Menschen sind neugierig, das steckt in unserer Natur. Bei Unfällen schlägt die Neugier in Sensationslust um. Schaulustige oder Gaffer behindern dann Rettungskräfte und sorgen für Staus. Gafferzäune sollen dem ein Ende bereiten.

Manche Feuerwehren haben bereits kleine blickdichte Zäune auf ihren Einsatzwagen, die sie bei Unfällen aufstellen können. Das Problem: Die sind häufig zu kurz. Die Autobahnmeisterei in Bad Oldesloe testet deshalb neue Zäune als Sichtschutz für Unfallstellen und auch in Baden-Württemberg sollen Autobahnmeistereien mit Gafferzäunen ausgerüstet werden. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Die Zäune, die sich unser Reporter Johannes Kulms in Bad Oldesloe angesehen hat, sind zwei Meter hoch und können bis auf eine Länge von 100 Metern zusammengesetzt werden. Im Grunde genommen ist das ein Bauzaun, wie man ihn von Baustellen kennt, nur mit einer Sichtschutzplane versehen, erklärt Stefan Klempau von der Autobahnmeisterei. Die liegt neben der A1, wo die Autos von Hamburg nach Lübeck vorbeirasen.

Gafferzäune sichern Unfallstellen

Der Gafferzaun ist erst vor ein paar Wochen bei einem schweren Unfall mit einem LKW zum Einsatz gekommen.

"Die Leute sind schneller an der Unfallstelle vorbeigefahren als sonst. Sonst kam es zu Hupkonzerten, Bremsungen von LKW, Unfällen auf der Gegenfahrbahn. Das ist so die Regel bei den Gaffern."
Stefan Klempau von der Autobahnmeisterei in Bad Oldesloe

Bisher berichtet Stefan Klempau nur über eine positive Auswirkung der Gafferzäune: Autofahrer fahren schneller an der Unfallstelle vorbei, es gibt keine Hupkonzerte, keine Unfälle auf der Gegenfahrbahn.

In Nordrhein-Westfalen sind die Gafferzäune schon seit drei Jahren im Einsatz und die Erfahrungen sind alle positiv: Die Einsatzkräfte können in Ruhe arbeiten und das Risiko von Auffahr- und Stauendunfällen ist geringer.

Warum gaffen Gaffer?

Einziges Problem: Die Einsatzkräfte müssen den Sichtschutz von der Autobahnmeisterei erst einmal zur Unfallstelle schaffen und aufbauen. Das kann bis zu 45 Minuten dauern, sagt Stefan Klempau. Letztlich kann ein Gafferzaun an einer Unfallstelle helfen, aber das Gafferproblem wird dadurch nicht gelöst. Letztlich muss sich jeder selbst hinterfragen, der an einer Unfallstelle gafft, was er da eigentlich macht.

Mehr über Gaffer bei Deutschlandfunk Nova: