In dem Spiel "Return of the Obra Dinn" sind wir als Versicherungsdetektive auf einem alten Segelschiff unterwegs. Dort ist etwas Mysteriöses vorgefallen, weshalb die gesamte Crew verschollen ist. Unser Game-Tipp.

Die wichtigste Frage in jedem Krimi lautet: Wer war der Mörder? Und um diese Frage geht es auch in einem Indie-Spiel, bei dem wir die Ermittler sind. Oder besser gesagt die Versicherungsdetektive. Wir sollen nämlich aufklären, was genau sich auf der "Obra Drinn", einem alten Segelschiff aus dem 19. Jahrhundert, zugetragen hat.

"Die Obra Dinn ist so ein klassisches, altes Segelschiff, ein Dreimaster, der von Großbritannien aufgebrochen ist, um nach Südafrika ans Kap der Guten Hoffnung zu reisen."
Jana Reinhardt, Deutschlandfunk-Nova-Games-Expertin

Das Schiff, das als verschollen galt, taucht plötzlich wieder auf. Doch von den 60 Passagieren und Crewmitgliedern fehlt jede Spur. Zunächst jedenfalls. Und wir haben zwei Hilfsmittel, um den Fall zu lösen: Ein Logbuch der Reise und eine merkwürdige Taschenuhr mit einer übernatürlichen Komponente - sie zeigt uns nämlich Momente aus der Vergangenheit, immer, wenn wir einer Leiche auf dem Schiff begegnen.

"So decken wir das Rätsel um die Obra Dinn Stück für Stück auf."
Jana Reinhardt, Deutschlandfunk-Nova-Games-Expertin

Jana Reinhardt über "Obra Dinn": Eines der besten Indie-Spiele

Mit dem Logbuch und unserer Taschenuhr klären wir das Rätsel um die Obra Dinn Stück für Stück auf, sagt unsere Games-Expertin Jana Reinhardt. Sie hält das Puzzle-Game für eines der besten Indie-Spiele des Jahres. Entworfen hat es Lucas Pope, der auch hinter "Papers, Please" steckt, das in der Indie-Szene sehr erfolgreich war.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Wer das Spiel erfolgreich beenden will, der muss ganz genau hinsehen und zuhören, sagt Jana Reinhardt, denn das Spiel nehme einen nicht groß an die Hand. Unsere Games-Expertin hat übrigens zehn Stunden gespielt, um das Rätsel um die Crew und die Passagiere aufzudecken. Und sie gibt zu: Bei einigen der Opfer hat sie einfach gut geraten.

"Du musst wirklich Lust haben, die Szenen genau zu untersuchen, denn das Spiel nimmt dich nicht an die Hand, wie in anderen Detektivspielen."
Jana Reinhardt, Deutschlandfunk-Nova-Games-Expertin

Mehr Game-Tipps:

  • Lügenpresse als Spiel  |   Wie fühlt sich das eigentlich so an, an der Spitze einer Tageszeitung zu stehen und schwierige Entscheidungen treffen zu müssen?
  • Dieses Spiel bringt das Schlechteste in dir hervor  |   Die Macher des beeindruckenden Anti-Kriegsspiels "This War of Mine" melden sich mit einer düsteren Sin-City-Variante zurück: Frostpunk.
  • Eine Reise in die Vergangenheit  |   Die beiden Indie-Games "A Case of Distrust" und "The Gardens Between" punkten jeweils durch eine schöne Optik, einige Innovationen und eine kurze Spieldauer von drei bis vier Stunden.