Das Gen MC1R bestimmt mit, wie alt wir aussehen. Im schlimmsten Fall sorgt es dafür, dass wir zwei Jahre älter aussehen, als wir sind. Wie wir das erkennen und was wir dagegen tun können.

Bei MCR1 handelt es sich um ein Rezeptor-Gen, das Hormone bindet, die mit der Hautfarbe und Haarfarbe in Verbindung stehen. Der Epigenetiker Matthias Platzer erklärt: "Wenn wir über Hautalterung nachdenken, ist es plausibel, dass ein Gen, das mit dem Stoffwechsel von Farbpigmenten in der Haut zu tun hat, auch in der Alterung der Haut eine Rolle spielt." Die zwei Jahre Altersabweichung seien ein statistischer Mittlerwert. In der Studie wurden tausende von Probanden befragt, die das Alter einer Person auf einem Foto geschätzt haben. Mal haben sie die Person sehr viel älter eingeschätzt als sie ist, mal jünger - im Durchschnitt lagen sie zwei Jahre über dem richtigen Alter der Person.

Ohne Messer 15 Jahre verjüngen

Selma Uygun ist HNO-Ärztin aus Düsseldorf und spezialisiert auf Schönheitsbehandlungen. Ohne Messer könne sie locker 15 Jahre zurückholen, sagt sie, durch minimalinvasive Behandlungen. Zum Beispiel mit Botox oder Hyaluronsäure. Das sehe ganz natürlich aus und sei eine erster Einstieg in die minimalinvasive Verjüngung. "

"Es gibt Menschen, die kommen erst mit 60 zu mir und da schaffe ich eine Altersverjüngung um die 15 Jahre. Die sehen dann aus wie 45."
Selma Uygun, HNO-Ärztin

Mit Botox kann Selma Falten im Stirn und Augenbereich reduzieren. Hyaluronsäure wird meist in die Wangenpartien oder um den Mund herum gespritzt. "Man sieht dadurch direkt zwei bis fünf Jahre jünger aus - und ganz natürlich." Selma Uygun rät aber, sich so früh wie möglich um die Restaurierung des eigenen Gesichts zu kümmern. Es sei sinnvoll, sich so früh wie möglich mit dem eigenen Gesicht zu beschäftigen, durchaus schon mit Mitte 20, Anfang 30.

"Je früher ich anfange mein Gesicht zu restaurieren, je nachhaltiger ich die Ressourcen im Gesicht pflege, desto besser werden ich altern."
Selma Uygun über knackiges Altwerden

Sie weiß aber auch: Dabei sollten wir auf keinen Fall übertreiben, am Anfang vielleicht ein- bis zweimal im Jahr, später alle zwei Jahre. "Die Gefahr von solchen Behandlungen abhängig zu werden, ist sehr sehr groß. Viele Menschen leiden unter einer Körperschemastörung", sagt Selma Uygun. "Ich als Arzt bin dazu aufgefordert, meine Patienten darüber zu informieren, dass sie nicht auf dem richtigen Weg sind."

"Zu Beginn kann man sich alle halbe Jahre behandeln lassen, nach drei Jahren verlängert sich das Intervall auf alle zwei Jahre. Das ist mein Konzept."
Selma Uygun über die richtige Dosis

Wenn sie den Eindruck hat, ein Patient wolle zu viel, sage sie ihm das auch, sagt Selma Uygun. Und eine Sache lehnt sie grundsätzlich ab: "Vier Milliliter in die Lippen. Schlauchbootlippen mache ich nicht." Das hätte sie vielleicht auch Sängerin Ellie Goulding mal sagen sollen. Bis sich solche Lippen wieder abbauen, kann es schon mal zwei, drei Jahre dauern.

189.9k Likes, 1,288 Comments - @elliegoulding on Instagram
Instagram post by @elliegoulding * Apr 24, 2016 at 3:25am UTC