Wenn es donnert, blitzt und regnet, wird grundsätzlich geraten, zu Hause zu bleiben. Wer dann raus muss, das sind die Meteorologen. Denn Gewitter sind immer noch nicht komplett erforscht – und manche Fragen, schätzt Meteorologe Björn Goldhausen, werden wohl noch in Jahrzehnten unbeantwortet bleiben.

Jedes Gewitter sei anders, sagt Björn Goldhausen. Er persönlich ist fasziniert von blitzenden und krachenden Himmelsspektakeln. "Man steht schon mit offenen Augen da und denkt sich, was Mutter Natur da liefert, ist ganz große Klasse." Als Meteorologe weiß er natürlich, wie Gewitter entstehen. Trotzdem, sagt er, seien immer noch Fragen offen, wenn es um Gewitter geht.

"Es gibt nie ein und dasselbe Gewitter, und man sieht nie das gleiche Gewitter noch mal."
Björn Goldhausen, Meteorologe bei Wetter Online

Zwischen Wahrscheinlichkeit und Überraschung

Jedes Gewitter habe seine Eigenarten, und meistens kämen Gewitter nicht allein vor, sondern es entstünden mehrere Gewitter nebeneinander. Deswegen ist Björn Goldhausen überzeugt, dass es auch in den nächsten Jahrzehnten nicht möglich sein wird, auf den Punkt genau zu sagen, wo ein Gewitter auftaucht.

"Wir können Risikogebiete und Wahrscheinlichkeit vorhersagen, aber eine Vorhersage, wo genau es kracht und wo es trocken bleibt, ist nicht möglich."
Björn Goldhausen, Meteorologe bei Wetter Online

Um Gewitter vorherzusagen, arbeiten Meteorologen mit Wahrscheinlichkeiten. "Damit sind wir in der Lage, ein bis zwei Tage vorher abzuschätzen, wie hoch das Gewitterpotenzial in einem Gebiet ist", erklärt Björn Goldhausen.

"Wenn ich einen Topf voll mit Wasser auf die Herdplatte stelle, kann ich die Wahrscheinlichkeit berechnen, wann das Wasser anfängt zu kochen. Was ich aber nicht weiß, ist, wo die erste Blase hochgeht. Genauso ist es bei Gewittern."
Björn Goldhausen, Meteorologe bei Wetter Online

Gewitter kommen fast nur regional vor

Dass ein Gewitter sich über ein ganzes Bundesland ausweitet, wie es 2014 an Pfingsten in Nordrhein-Westfallen vorgekommen war, komme absolut selten vor. Grundsätzlich seien Gewitter regionale Ereignisse, sagt Björn Goldhausen. Daher könne es besonders im Sommer vorkommen, dass bei einem selbst die Sonne scheint, während ein Stück weiter Wasser aus dem Keller gepumpt wird, weil ein kräftiges Gewitter runtergekommen ist.