Suff Daddy, Dexter, Brenk Sinatra - das deutsch-österreichische Beat-Dream-Team Betty Ford Boys ist mit neuem Album "Retox" zurück. Warum die Jungs sich dafür eine Woche lang in eine Fischerhütte zurückgezogen haben (mit Koch und Fotograf) - das erzählen sie bei ihrem Besuch in Green goes Black. Und das neue Album "Retox" haben sie natürlich auch mit dabei.

"Retox" ist schon das zweite Album des deutsch-österreichischen Beat-Dream-Teams der Betty Ford Boys. 2013 erschien "Leaders Of The Brew School". Die Idee, gemeinsam Musik zu machen, entstand 2012 bei einem gemeinsam Auftritt beim BBQ in Köln. Für die Produktion des neuen Albums schlossen sich Dexter, Suff Daddy und Brenk Sinatra Anfang des Jahres in einer bayerischen Fischerhütte ein. Das erste Album entstand noch via Internet. Danach kamen Beat- und Remix-Aufträge - unter anderem von Cro, Casper, den Fantastischen Vier, MC Eiht und Joy Denalane. Und jetzt wollten sich die drei Beatproducer beim Musikmachen auch endlich mal leibhaftig gegenüberstehen.

Wie genau das Arbeiten in einer Fischerhütte aussah - mit Equipment, Koch, Fotografen, Gerstensaft und Sportzigaretten - das werden die Drei bei ihrem Besuch in Green goes Black verraten. Außerdem haben sie natürlich ihr Album "Retox" mit im Gepäck. Wir hören ausführlich rein, und Ihr könnt es gewinnen. Dass die Betty Ford Boys mit ihren Beats mehr als nur hörenswert sind, das haben sie erst in den vergangenen Wochen auf ihrer Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz bewiesen.

Von 23 Uhr bis Mitternacht wird Green goes Black einen einstündigen Mix aus Songs der drei Producer spielen. Songs, die sie in ihrer bisherigen musikalischen Karriere für sich selbst, für andere Rapper oder eben als Gruppe produziert haben. Und natürlich gibt es noch viel weitere neue Musik. Unter anderem hört Green goes Black in das neue Album "Hollywoodpsychose" des Berliner Rappers Mortis rein. Und auf dem Plan stehen noch der Freestyle-Records-Labelsampler "The Craig Charles Funk & Soul Club Vol.3" und das Reks-Album "Eyes watching god". Außerdem: Neue Tracks von Mark Ronson, Marz, Kool Savas & L`Orange.