• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Fake-Heulkrämpfe, fiese Sticheleien und semi-heiße Flirts: Trash-TV gucken ist euer Guilty Pleasure? Elena und Max machen das beruflich. Im Gespräch erfahren wir, wieso.

Wer prominent ist, hat keine leichte Zeit während Corona. Immerhin fallen sämtliche Events durch die Pandemie flach. Aber: Ein letzter Zufluchtsort, der noch bleibt, ist das Fernsehen. Genauer genommen: das Reality-TV.

In ihrem Podcast "Niemand muss ein Promi sein" beschäftigen sich Elena und Max mit allem, was Trash-Deutschland im Flimmerkasten zu bieten hat: Von der Nacht der Rosen bis zur Dschungelprüfung.

Fernsehkultur zu Pandemiezeiten

Elena gesteht, dass sie während der Pandemie an so mancher Reality-Soap hängen geblieben ist. "Corona hat fantastische Trash-Formate hervorgebracht." Kollege Max sieht das ähnlich.

"Selbst ich, der das teilweise beruflich macht, bin nicht mehr hinterhergekommen, mir das alles anzugucken, was es da gab."
Max vom Podcast "NiemandmusseinPromisein"

Warum so viel Müll läuft wie nie zuvor? Laut Elena ist Trash-TV für zahlreiche B-Promis eine "super Möglichkeit", um während der Krise im Gespräch zu bleiben.

Trash als Guilty Pleasure

Während Max den "Untergang" des Wendlers bedauert, faszinierten Elena am Trash-Jahr 2020 vor allem die Streitereien zwischen den vermeintlichen "Stars". "Ich hab zum ersten mal Temptation Island V.I.P. geguckt." Bei dem Format unterziehen sich Promi-Paare einem Beziehungstest.

Wer bleibt treu? Wer geht fremd? Elena begeistert das, solange das ganze nicht in Mobbing ausartet. "Sommerhaus der Stars habe ich mir nicht angeguckt, weil ich es so fies, gemein und menschenunwürdig fand."

Weil sie sich Trash aber eben auch nicht rund um die Uhr (zum Beispiel vor dem Schlafengehen) geben kann, hat Elena sogar ihre Primetime zum Bingen verschoben.

"Ich hab mir angewöhnt, das wirklich tagsüber zu Büro-Zeiten zu gucken."
Elena vom Podcast "NiemandmusseinPromisein"

Lob gibt es von Elena hingegen für das Casting der Trash-Promis bei den neueren TV-Formaten. "Die versuchen schlaue, witzige Leute zu finden." Das sei speziell ein Upgrade zu anspruchsloseren Trash-Formaten.

Vor allem auf zwei Staffeln Love Island und Promis unter Palmen freuen sich die beiden schon riesig. "Da sieht die Castingliste fantastisch aus", meint Max. Dass die beiden Podcaster selbst einmal auf einer dieser Liste erscheinen werden, schließen sie aus. Soweit reicht die Trash-Liebe dann doch nicht.

Neu!

Ihr könnt das Team von Ab21 jetzt über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.