Hauhaltsroboter

Mehr als nur Zukunftsmusik

Sie können längst mehr als nur wischen und staubsaugen. Der Haushaltsroboter der Zukunft kann auch aufräumen und kochen. Nur massentauglich sind die Entwicklungen noch nicht.

"Wir entwickeln bereits Systeme, die den Tisch aufräumen, Teller, Tassen in die Geschirrspülmaschine laden etwas aus dem Kühlschrank holen."

In der Laborumgebung funktioniert das schon ganz gut. Denn die Umgebung dort ist genormt. Außerhalb der Laborumgebung müssen sich die Forscher um vielfältige Herausforderungen Gedanken machen. Denn jeder Haushalt ist individuell, jede Küche anders. So muss zum Beispiel die visuelle Steuerung an die Lichtverhältnisse in einer Wohnung angepasst werden. Es gibt verschiedene Griffe und verschiedene Möglichkeiten, Schranktüren zu öffnen. Diesen Umgang muss ein Roboter erst lernen.

Hier geht es zu den anderen Beiträgen der Redaktionskonferenz "Haushaltsroboter - Wir machen uns aus dem Staub"

Mehr zum Thema:

ARMAR bei der Arbeit
(kit.edu.de vom 22.11.2011, Video)