• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Es klingt wie ein langer Urlaub: Kleine Jungs allein auf einer einsamen Insel. William Goldings "Herr der Fliegen" blickt allerdings in tiefe menschliche Abgründe.

Eine Schar von Jungen überlebt einen Flugzeugabsturz auf einer kleinen Insel im Nirgendwo. Gewalt statt Idylle und Szenen brutaler Ausgrenzungsdynamik hat William Golding daraus entwickelt. "Herr der Fliegen" ist der erste Roman des späteren Literatur-Nobelpreisträgers. Das Buch erschien 1954 und spiegelt seine Kriegserfahrung.

Zunächst hatte der Brite Schwierigkeiten, sein Manuskript bei einem Verlag unterzubringen. Ursprünglich hieß die Geschichte "Strangers from Within". Heute gilt "Herr der Fliegen" als Meisterwerk.

"Die Sprache ist einfach, die Geschichte superspannend. Aber es ist weder ein Kinder- noch ein Jugendbuch."
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Das Schicksal der Kinder ohne Erwachsene entpuppt sich als Katastrophe. Fragen von Selbstorganisation und Herrschaft stellen sich: Was sollen sie tun? Wer entscheidet, was sie tun werden? Und was tun sie, wenn sie sich nicht einig sind? Und nebenbei müssen sie ja noch Nahrung finden, und Trinkwasser, und sichere Schlafplätze.

Der moderate Ralph

Das Zeug zu Anführern haben vor allem Ralph und Jack. Ralph übt sich in Besonnenheit und baut mithilfe einer riesigen Muschel eine Art Plenum auf – das heißt: Wenn er auf der Muschel bläst, kommen alle Kinder für eine Versammlung herbei.

Sprechen darf immer das Kind, das die Muschel in den Händen hält. Alle dürfen sprechen und ausreden. Ralph möchte auch ein Feuer Tag und Nacht brennen lassen für Schiffe, die vielleicht vorbeikommen.

Jack will bleiben

Jack hingegen fühlt sich durch Ralph bevormundet. Er will Schweine jagen, die auf der Insel leben. Er will eine Burg bauen. Und er will auf der Insel bleiben.

Wer sich ihm nicht anschließt, wird zum Feind erklärt. Und dann sind da noch die Außenseiter, so wie Simon oder Piggy. Piggy ist ein kluges Kerlchen, aber leider altklug und dick. Er wird gemobbt – selbst auf dieser gottverdammten Insel.

"Warum, fragt er sich nicht nur einmal, warum hassen sie mich? Dieses Warum richtet sich an uns Leserinnen und Leser. An uns Erwachsene."
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Das Buch:

"Herr der Fliegen" (OT: „Lord of the Flies“, 1954) von William Golding, neu übersetzt von Peter Torberg, Fischer Verlag, 221 Seiten, Taschenbuch: 11 Euro, E-Book: 9,99 Euro; 5. Auflage, November 2021.