Die meisten von uns gehen eher klassisch an ihre Urlaubsplanung heran und bezahlen alles komplett selbst. Tanbay Theune bietet sich lieber als Housesitter an und bewohnt die ganze Welt für kleines Geld.

Urlaub All Inclusive alter Hut. AirBnB ist da zwar schon interessanter, verkommt aber auch immer mehr zu einer Kommerz-Schleuder. Tanbay Theune und seine Freundin Laura bieten sich deshalb übers Netz auf der ganzen Welt als Housesitter an. Bevor also das eigene Anwesen verkommt, werden die beiden von den eigentlichen Besitzer für zwei oder mehr Wochen gebucht, um Haus, Garten und tierische Bewohner im Auge zu behalten.

Tanbay Theune am Pool
© Tanbay Theune
Tanbay Theune beim Housesitting in Spanien

Und ihre Ausbeute ist beachtlich. Australien, China, Finnland, Italien, Irland, die Vereinigten Staaten von Amerika und zuletzt Portugal.

"Im Süden Portugals scheint 300 Tage im Jahr die Sonne. Wir hatten eine wunderschöne Zeit. Deswegen gehen wir bald nochmal hin“
Tanbay Theune

Harter Kampf unter Housesittern

Dort bewohnten die beiden ein Haus an der Algarve inklusive Hund, Schildkröte und einer Orangenplantage. Bezahlen mussten sie nur die Reisekosten. Doch auch der Housesitter-Markt ist immer härter umkämpft, denn es gibt weit mehr Housesitter als Hausbesitzer. Was auf jeden Fall hilfreich ist, um seine Mitkonkurrenten auszustechen, ist ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis, sagt Tanbay Theune.