Neben vielen Jahresrückblicken wollen wir nach vorne schauen. Ins kommende Wissenschaftsjahr 2017. Das Magazin Science hat Themen zusammengestellt, die 2017 in der Welt der Forscher für Diskussionen sorgen dürften.

Forscher hoffen, im kommenden Jahr einen neuen Planeten im Sonnensystem zu finden. Hinweise gibt es wohl seit einiger Zeit durch Gravitationseffekte. Und zwar waren einige Eisobjekte auffällig nah beieinander unterwegs, wofür eigentlich nur ein Planet verantwortlich sein kann. Weil diesen Planeten aber noch niemand gesehen hat, hat er auch noch keinen Namen, weshalb meist von "Planet x" oder "Planet 9" die Rede ist.

"Die Forscher gehen davon aus, dass der unentdeckte 'Planet 9' am Rande des Sonnensystems ist. Er soll 10.000 Jahre brauchen, um die Sonne zu umkreisen."
Peter Neuhaus, DRadio Wissen

Offenbar haben sich schon ganze Forschergruppen zusammengefunden, um Jagd auf den Planeten zu machen. Vermutet wird, dass er viel größer ist als die Erde. Etwa das Zehnfache an Masse soll er haben.

Von der Größe her wäre er in etwa mit dem Neptun vergleichbar. Wissenschaftler der Uni Bern haben sogar schon die Entwicklung des Planeten am Computer durchgespielt. Sie gehen davon aus, dass es sich um einen Eisplaneten handelt - mit einer Hülle aus Wasserstoff und Helium.

Impfstoff gegen Zika

Die zweite Entdeckung, auf die Forscher hoffen, ist ein Impfstoff gegen das Zika-Virus. Damit könnten Fehlentwicklungen an Gehirnen von ungeborenen Kindern eingedämmt werden. Laut der Science-Autoren gibt es in der Forschung gute Fortschritte.

Mehrere Substanzen haben im Versuch an Affen schon gewirkt. Derzeit wird in kleinen Testreihen untersucht, wie es beim Menschen mit der Verträglichkeit aussieht. Läuft das gut, könnten bald nach dem Jahreswechsel Wirksamkeitsstudien starten.