Wir jungen Europäer misstrauen der Politik, aber sind sehr weltoffen - das sagt eine neue Online-Studie. Knapp eine Million Menschen hat mitgemacht und Fragen zu allen möglichen Lebensbereichen beantwortet. Auch zu Sex.

"Generation What?" ist eine große Online-Studie der Europäischen Rundfunkunion und wurde von mehreren öffentlich-rechtlichen Sendern begleitet. Eine knappe Million Menschen im Alter von 18 bis 34 Jahren aus insgesamt 35 europäischen Ländern hat mitgemacht. Politik, Terror, Religion, Geld, Freizeit, Sex - all diese Themen und einige mehr wurden darin beackert. 

Dass junge Menschen der Politik nicht vertrauen, ist nicht neu, aber dass es so viele sind, überrascht: 82 Prozent haben angegeben, dass sie kein oder wenig Vertrauen in die Politik haben. Fast die Hälfte, nämlich 45 Prozent, gibt sogar an, "gar kein Vertrauen" zu haben. 

"Je weniger Bildung, desto größer das Misstrauen. Grob gilt auch: Je älter, desto größer das Misstrauen."
Paul Schedelbeck, DRadio Wissen

In Ländern, in denen die Wirtschaftskrise viel stärkere Auswirkungen hat als bei uns, dort, wo die Jugendarbeitslosigkeit hoch ist, haben die Leute besonders wenig Vertrauen. In Griechenland etwa sagt die Hälfte der Befragten, dass sie der Politik nicht vertrauen - in Deutschland dagegen knapp ein Viertel.

Auch das Vertrauen in die EU ist gering

Die meisten jungen Europäer identifizieren sich eher mit ihrem Heimatland und nicht mit Europa als Ganzem. Aber nur ein Sechstel würde die Europäische Union verlassen wollen. Die Macher der Studie sagen: Die EU erscheint den jungen Europäern als nützlich, sie ist aber keine Herzensangelegenheit.

Bei aktuellen politischen Themen, wie zum Beispiel bei Flüchtlingen, zeigt sich die Mehrheit sehr weltoffen.

"Die Befragten sprechen sich ganz klar gegen jede Form von Diskriminierung aus, auch auf Zuwanderer bezogen. Das ist eine klar positive Wertschätzung gegenüber Migranten."
Maximilian von Schwartz, Studienleiter "Generation What?"

Unabhängig von Alter, Geschlecht und Bildung sagen 73 Prozent, dass Zuwanderung aus anderen Ländern die kulturelle Vielfalt im eigenen Land bereichert. Vor allem in Deutschland vertreten junge Leute diese Meinung.

Und was ist mit Sex?

Natürlich hat sich unser Reporter auch die Ergebnisse bei den Fragen zum Thema Sex angeguckt. 43 Prozent aller Befragten sagen, dass Sie schon mal Sexspielzeug ausprobiert haben.

"Geradezu geschockt war ich über die Tatsache, dass die Hälfte der jungen Generation in Finnland und Estland sagt, sie könnte ohne Sex glücklich sein."
Paul Schedelbeck, DRadio Wissen

Die große Mehrheit der befragten Menschen in Europa insgesamt sagt allerdings: Ein Leben ohne Sex, das geht gar nicht. 

Alle Ergebnisse von "Generation What?":