Kilian Imwinkelried ist 25 und lebt in der Schweiz. Seine Eltern haben ihn adoptiert, als er drei Wochen alt war – und zwar in Brasilien. Kilians leibliche Mutter konnte damals nicht für ihn sorgen und hat ihn darum zur Adoption freigegeben. Kilians Adoptiveltern sind damit immer offen umgegangen, auch weil Kilian selbst schwarz ist und daher anders aussieht als sie.

In seiner Kindheit und Jugend war das für ihn nicht immer einfach, er wurde ausgeschlossen und gemobbt, weil er anders war. Kilians Eltern haben ihm immer wieder angeboten, sich mit ihm auf die Suche nach seiner leiblichen Mutter zu machen. Er lehnt zwei Mal ab, aber mit 24 ist er bereit.

"Ich habe ein Bild gefunden, das mich geschockt hat. Da war 'ne Frau, die sah so aus wie ich. Wirklich mein Gesicht. Das könnte meine Mutter sein."
Kilian Imwinkelried

Kilian kennt den Namen seiner leiblichen Mutter und googelt ihn. Treffer. Er findet einen Artikel, in dem sie genannt wird und sieht ein Foto von ihr. Er stellt fest: Die Frau da sieht aus wie ich. Kilian kontaktiert die Autorin des Artikels und fragt sie, ob sie ihm bei der Suche behilflich sein kann.

Kilian und seine leibliche Mutter
© Collage Dlf Nova | Kilian Imwinkelried
Kilian und seine Mutter in São Paulo.

Die ganze Folge der Einhundert "#190 Lebenswege – Der richtige Mensch im richtigen Moment" findet ihr auch als Podcast: zum Download auf unserer Website, über die kostenlose App "Dlf Audiothek" und Plattformen wie Spotify oder iTunes.