"... wie ich damals in den Kindergarten kam." Wirklich? Als Erwachsene erinnern wir uns kaum an Ereignisse, die vor unserem dritten oder vierten Lebensjahr liegen. Bei kleinen Kindern sind diese Erinnerungen noch frisch - ab wann beginnt also das Vergessen?

Patricia Bauer ist Entwicklungsforscherin an der Emory University in Atlanta, Georgia. Sie beschäftigt sich mit dem menschlichen Gedächtnis und seiner Entwicklung. In einer Studie mit mehr als 80 Kindern hat sie belegt, dass die Erinnerung an die Kleinkindjahre ab dem siebten Lebensjahr zu verblassen beginnt.

Mit sieben Jahren beginnt das Vergessen

Im Alter von drei, vier Jahren wurden die Kinder mit ihren Eltern zu besonderen Ereignissen wie dem letzten Geburtstag oder einem Besuch im Zoo befragt. Die Kinder wurden in fünf Gruppen aufgeteilt, jeweils eine Gruppe erschien im Alter von fünf, sechs, sieben, acht und neun Jahren wieder im Labor. Sie wurden dann erneut nach den besonderen Ereignissen aus ihrer frühen Kindheit befragt. Dabei stellten die Forscher fest, dass die Acht- bis Neunjährigen schon zum großen Teil keine Erinnerung mehr an die damaligen Ereignisse hatten. Allerdings konnten sie über die wenigen Ereignisse, die sie erinnerten, viel detaillierter berichten.

Weitere Informationen:

Wann die Erinnerung an die frühe Kindheit verblasst
Psychologie heute vom 31.01.2014

Kindheitsamnesie – Ab wann erinnern wir uns?
alltagsforschung.de vom 24.01.2014