Eine Kopfschmerztablette kostet 40 Cent? Ganz schön teuer, findet DRadio-Wissen-Reporter Christian Schmitt. Warum also nicht einfach das Ganze selber zusammenrühren? Ein Selbstversuch.

Acetylsalicysäure, Paracetamol plus Koffein - das sind die Zutaten einer Kopfschmerztablette, die besonders schnell und zuverlässig wirken soll. Die Zehnerpackung kostet vier Euro. Aber warum eigentlich, denkt sich DRadio-Wissen-Reporter Christian Schmitt und macht sich auf in die Apotheke. Denn die Hauptzutaten gibt es ja frei verkäuflich. Und wenn man die Zutaten dann einfach so zusammenrührt, dann käme man auf einen Preis von nur 70 Cent für zehn Tabletten. Natürlich sollte man sich vorher allerdings ausführlich über Risiken und Nebenwirkungen solcher Selbstversuche informieren.

"Kombipräparate sind die Fertiggerichte unter den Medikamenten. Teuer, dafür schnell eingeworfen, aber irgendwie auch nix Richtiges."
Christian Schmitt versucht es lieber mit Einzelsubstanzen als mit Kombipräparaten

Aber natürlich lassen sich nicht alle Hausmittelchen selbst zusammenmixen. Ein Kombipräparat gegen Grippe etwa enthält zwar auch Paracetamol oder Acetylsalicylsäure. Zusätzlich sind darin aber auch Stoffe enthalten, die nicht so einfach in der Apotheke gekauft werden können. Pseudoephedrin etwa. Eine Zutat, die in der Drogenszene ziemlich beliebt und unter anderem in Crystal Meth gerührt wird.