• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

"Das Liebesleben der Pinguine" von Bernhard Heckler ist ein Roman über Liebe und Eifersucht in einer digitalen Welt, über komplizierte Beziehungen und krasse Zufälle. Mehr sollten wir eigentlich nicht verraten – denn dies ist eines dieser Bücher, über die man fast kein Wort verlieren kann, ohne sofort derbe zu spoilern...

Es gibt Momente im Leben, die werden – egal, wie sehr man sich darum bemüht – nie wieder so stattfinden. So beeindruckend sind sie. Einfach unglaublich. Auf manche dieser Momente hätte man trotzdem auch ganz gut verzichten können. Und genau jetzt ist so ein Moment.

Nura sitzt auf dem Klo, in der Hand ein Schwangerschaftstest. Sie hat eben draufgepinkelt. Jetzt wartet sie. Währenddessen schaut sie dabei zu, was sich in der Badewanne neben ihr abspielt. Darin: sehr viel kaltes Wasser, ein paar Sardellen in Öl aus der Dose – und ein ausgewachsener Pinguin.

"Wenn man erst einmal damit angefangen hat, das Knäuel aus Begegnungen und Zusammenhängen zu entwirren, ertappt man sich ganz schnell dabei, vielleicht ein klitzekleines bisschen durchzudrehen."
DLF-Nova-Rezensentin Lydia Herms über die Lektüre von "Das Liebesleben der Pinguine"

"Das Liebesleben der Pinguine" von Bernhard Heckler ist ein sehr komischer Roman, findet Deutschlandfunk-Nova-Rezensentin Lydia Herms. Auf 200 Seiten lässt der Journalist Heckler so viele Zufälle passieren, dass es schwerfällt, ihn nicht für diese Dreistigkeit zu feiern, sagt sie offensichtlich beeindruckt.

Ghostwriterin für Online-Dating statt Roman-Autorin

Der Debütroman des Journalisten Bernhard Heckler dreht sich um die fünfunddreißigjährige Nura. Sie lebt in München und möchte Romane schreiben – irgendwann, wenn sie die perfekte Idee gefunden hat. Oder, wenn endlich ein Verlag ihre Ideen perfekt findet. Um bis dahin über die Runden zu kommen, schreibt sie für zahlungswillige Kundinnen und Kunden die perfekte Kontaktanzeige.

"Pinguine stehen übrigens – ähnlich wie Hipster – gern in der Gegend herum. Sie cornern. Und drücken sich vor dem Sprung ins kalte Wasser."
Aus dem Klappentext von Bernhard Hecklers "Das Liebesleben der Pinguine"

Es geht um Liebe und Eifersucht in einer digitalen Welt, um komplizierte Beziehungen und krasse Zufälle. Ok, und um Pinguine. Aber mehr wollen wir nun wirklich nicht verraten...

Der Autor: Bernhard Heckler ist 1991 in München geboren und hat in Regensburg, Istanbul, Wien und München Politikwissenschaft und Journalismus studiert. Er schreibt für die Süddeutsche Zeitung, das SZ-Magazin, Die ZEIT und weitere Medien.

Das Buch: "Das Liebesleben der Pinguine" von Bernhard Heckler | Verlag: Tropen | 202 Seiten | gebundene Ausgabe (Hardcover): 20 Euro, E-Book: 15,99 Euro | Erschienen: 20.03.2021

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.