In "Girl A" von Abigail Dean gelingt Lex mit 15 Jahren die Flucht aus dem Elternhaus. An diesem Tag beginnt für sie und für ihre Geschwister ein Leben in Freiheit. Doch die Erinnerungen holen sie ein.

Triggerwarnung: In diesem Roman werden Kindesmisshandlung und Traumata thematisiert. Hier findet ihr Hilfsangebote, falls ihr Hilfe benötigt.

Möglichst unauffällig suchen sie die Küche nach etwas Essbarem ab – auch wenn sie wissen, dass sie nichts finden werden. Wenn sie doch etwas finden, dann schnüffeln sie daran und überlegen, was es ist oder einmal gewesen sein könnte. Der grüne Pelz aus Schimmel lässt eine eindeutige Lösung meist nicht zu. Sie nennen diese Funde "Rätselsuppe".

Flucht aus dem "Horrorhaus"

Wenn sie Pech haben, werden sie von ihrem Vater bei ihrer Suche erwischt. Er ist unberechenbar: Sie wissen nie, was er gerade denkt, welche Regeln er verworfen oder ganz neu aufgestellt hat, welche Strafen er sich ausgedacht hat.

Lex und ihre Geschwister werden misshandelt und vernachlässigt - doch eines Tages gelingt ihr die Flucht, und sie kann die Polizei rufen. Ihr Vater nimmt sich noch am selben Tag das Leben, ihre Mutter wird festgenommen, verurteilt und inhaftiert. Für die Geschwister beginnt jeweils ein neues Leben. Sie werden auf verschiedene Familien aufgeteilt.

"Der Roman 'Girl A' ist so packend erzählt, dass es sich manchmal wie ein Thriller liest, wie eine Spurensuche. Nur, dass die Täter bekannt sind. Zumindest auf den ersten Blick: Der Vater und die Mutter."
Lydia Herms

Fünfzehn Jahre später erfährt Lex von dem Tod ihrer Mutter. Inzwischen ist sie eine erfolgreiche Anwältin, die Familie existiert nicht mehr. Sie übernimmt widerwillig die Aufgabe, den Nachlass zu verwalten. Darunter auch das Haus, in dem sie und ihre Geschwister jahrelang eingesperrt und misshandelt wurden.

Lex will das Haus gerne in etwas Schönes verwandeln, eine offene Begegnungsstätte für Kinder zum Beispiel. Doch die Erinnerungen holen sie ein. In den Polizeiakten sind die Gracie-Geschwister immer nur Buchstaben gewesen: Girl A bis C und Boy A bis D. Jetzt sind sie groß und jede*r für sich ein Mysterium. Und obwohl es eigentlich keine Geheimnisse mehr geben kann, spürt Lex: Ein Stück Wahrheit fehlt noch.

Das Buch:

"Girl A" von Abigail Dean, aus dem Englischen übersetzt von Klaus Timmermann und Ulrike Wasel, erschienen bei HarperCollins, 416 Seiten, gebundene Ausgabe: 22 €, E-Book: 8,99 €, Taschenbuch: 12 €, auch als Hörbuch-Download erhältlich, gelesen von Verena Wolfien.

Shownotes
Das perfekte Buch für den Moment...
…wenn du alle True-Crime-Podcasts durchgehört hast
vom 30. April 2023
Autorin: 
Lydia Herms