• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Fehldiagnose: Magenkrebs im Endstadium. Der Protagonist Alex aus Fabian Neidhardts Debütroman "Immer noch wach" zieht von einem Tag auf den anderen in ein Hospiz um. Dann stellt sich heraus, dass er doch nicht sterben wird, weil sein Tumor glücklicherweise ein gutartiger ist. Doch wie es dann weitergehen soll, weiß Alex zunächst nicht.

Alex hatte Pläne. Er ist gerade 30 Jahre alt geworden und hat ein Café mit seinem besten Kumpel Bene eröffnet. Und er hat sich ein Leben mit seiner Freundin Lisa ausgemalt. All das soll plötzlich vorbei sein, denn er erhält eine erschütternde Diagnose: Magenkrebs im Endstadium.

"Alex’ Beerdigung ist nur eine von vielen komischen – und gleichzeitig unfassbar schönen und traurigen – Szenen in Fabian Neidharts Romandebüt 'Immer noch wach'."
Lydia Herms über den Roman "Immer noch wach" von Fabian Neidhardt

Alex nimmt Abschied

Seine letzten Wochen und Tage will Alex auskosten. Leben - so intensiv es geht. Er macht eine Liste, mit all den Dingen, die er noch erleben möchte. Das letzte Stück seines Lebensweges möchte er alleine gehen - ohne diejenigen an seiner Seite, die ihm alles bedeuten. In einem Hospiz.

Aus den Wochen werden Monate

Alex verwaltet seinen Nachlass und schläft ein letztes Mal mit seiner Freundin Lisa. Seine Freunde feiern mit ihm seine Beerdigung. Dann steigt er in einen Zug, um neun Stunden später in einem Hospiz anzukommen, in dem er seine letzten Wochen verbringen will. Aber aus den Wochen werden Monate.

Wie es weitergehen kann, wenn man mit dem Leben abgeschlossen hat

Plötzlich die überraschende Wendung: Der Tumor, den Alex in sich trägt, ist gutartig. Sein Leben wird weitergehen. Er weiß nur noch nicht, wie - denn einfach zurückzukehren und zu sagen "ich bin wieder da" kommt ihm absurd vor.

Sein neuer Freund Oskar, den Alex im Hospiz kennengelernt hat, ist sterbenskrank und gleichzeitig voller Leben. Er hilft Alex dabei, auf kuriosen Umwegen wieder in sein altes Leben zurückzufinden.

Was wirklich zählt, wenn die Zeit knapp wird

Fabian Neidhardts Debütroman konfrontiert seinen Protagonisten Alex mit den grundsätzlichen Fragen, wenn der eigene Tod absehbar ist: Was bleibt zu tun, wenn die Zeit knapp wird? Und worauf kommt es wirklich an, wenn das meiste, womit du deine Zeit bisher verbracht hast, nicht mehr wichtig ist.

Das Buch

"Immer noch wach" von Fabian Neidhardt, Haymon Verlag, 268 Seiten, gebundene Ausgabe (Hardcover): 22,90 Euro, E-Book: 17,99 Euro, ungekürzte Lesung u.a. bei Spotify, gelesen vom Autor selbst; ET: 11.02.2021