• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

"Liebe Rock" von Tom Zürcher dreht sich um den 18-jährigen Schulabbrecher Timm, der versucht, mit einem Roman groß rauszukommen und das Herz der Kellnerin seiner Stammkneipe zu erobern. Beides mit fragwürdigen Mitteln.

"Liebe Rock, wenn du das liest, bin ich tot." Mit diesem Satz beginnt Timms Brief an seine große Liebe, an die Kellnerin in seiner Stammkneipe, genannt: Rock.

Darin erklärt er ihr, warum das alles schief gelaufen ist. Das mit ihm und ihr und ihrem Mitbewohner Marc. Das mit ihrem kranken Hund und der grimmigen Nacktkatze von Marcs Großmutter. Das mit ihrer Mutter, die nicht verrät, wer Rocks Vater ist, und das mit seiner Mutter, die sich ständig um seinen kleinen Bruder Beni sorgt.

Ein monologischer Briefroman

Er berichtet, wie das war, als er die Schule kurz vor dem Abi geschmissen hat, um Schriftsteller zu werden. Er schreibt und schreibt und schreibt. Der Brief ist echt lang. Und als er fertig ist, ist es ein Roman.

"Liebe Rock" heißt der einhunderteins Kapitel zählende Abschiedsbrief, den der echte Schriftsteller Tom Zürcher seinem fiktiven Alter-Ego Timm ins Schreibheft diktiert. Und "Liebe Rock" heißt auch dieses perfekte Buch für den Moment.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Das Buch: "Liebe Rock" von Tom Zürcher | Verlag: Picus | 295 Seiten | gebundene Ausgabe (Hardcover): 22 Euro, E-Book: 17,99 Euro | Erscheinungstag: 25.08.2021