Menschen auf der Suche nach ihrer Identität - egal ob Geflüchtete, Arbeitslose, alt oder jung - alle suchen ihren Weg. Und ein österreichischer Rechtspopulist sagt ihnen, wo es langgeht. "Patrioten" von Eva Rossmann ist das perfekte Buch für den Moment, wenn dir andere sagen wollen, wer du bist.

Rami ist verschwunden, seine Frau Sina sorgt sich. Sie vertraut sich Lotte an, die Geflüchtete in der Gemeinde hilft. Lotte kennt das Gefühl, den Mann verloren zu haben. Sie beruhigt Sina. 

"Ihre Aufenthaltsstatus ist noch nicht geklärt, seit mehr als einem Jahr wartet sie auf die erlösenden Papiere. Ohne die fühlt sich Sina ausgeliefert und angreifbar."
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Rezensentin

Doch im Radio hört Lotte die Nachricht, dass der Rechtspopulist Julius Sessler gekreuzigt wurde. Dass Rami verschwunden und Julius Sessler tot ist, kann Zufall sein. So, wie ständig Dinge zufällig gleichzeitig passieren.

Eine Geschichte - mehrere Perspektiven - viele Wahrheiten

Eva Rossmann erzählt die Geschichte von Ramis Verschwinden und dem Tod Julius Sesslers aus mehreren Perspektiven: die Witwe Lotte, klug und ratlos, ihr Enkel David, unsicher, Richard, ein Freund, früher ein Feigling, jetzt alt und mutig, Jennifer, jung und ungewollt schwanger, ihr Vater, Vorarbeiter, jetzt arbeitslos und auf der Suche nach dem Schuldigen.

Was Rami mit den Patrioten zu tun hat, was zwei Rentner und ein junger Reporter ausrichten können, und ob die Geschichte wirklich gut ausgeht - müsst ihr selber lesen.

"Patrioten" von Eva Rossmann, erschienen am 15. August 2017 im Folio Verlag, 342 Seiten.

Mehr perfekte Bücher: