Seit Mai letzten Jahres ist es amerikanischen Unternehmen verboten mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei zusammenzuarbeiten. Das bedeutet: Keine Google-Apps. Die Handelsbeschränkung wurde sogar verlängert - und Huawei ist trotzdem erstmals Marktführer.

Laut dem Marktforschungsinstitut Counterpoint verzeichnete Huawei im April 2020 einen Marktanteil von 19 Prozent - und ließ damit Samsung um zwei Prozentpunkte hinter sich. Obwohl Experten erwarteten, dass durch den US-Bann die internationalen Verkaufszahlen sinken würden.

"Die hohen Verkaufszahlen könnten sich durch die gute Performance auf dem Heimatmarkt in China zurückführen lassen. Huawei setzt dort schätzungsweise 76 Prozent seiner Geräte ab."
Manuela Schulte, Deutschlandfunk-Nova-Netzreporterin

Eine mögliche Erklärung der hohen Verkaufszahlen könnte das gute Geschäft des Herstellers auf seinem Heimatmarkt in China sein, erklärt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Martina Schulte. Nach Einschätzung des Counterpoint-Research-Analysten Neil Shah setzte Huawei auf seinem Heimatmarkt 76 Prozent seine Geräte ab.

Gesamter Handy-Markt durch Lockdowns eingebrochen

Ein weiterer Grund könnte sein, dass China als erstes Land in einen Corona-Lockdown ging. Das hat sich auf die Handyverkäufe aller Länder ausgewirkt: Der weltweite Markt ist um 20 Prozent eingebrochen. China könnte jetzt einen Vorteil haben, weil es als erstes (großes) Land wieder aus dem Lockdown herausgekommen ist.

In den USA, Indien, Latein-Amerika und Europa gibt es weiterhin Lockdowns - genau die Länder, die für Samsung wichtig sind. Wie das Techportal Androidcentral berichtet, musste Samsung deswegen sogar einige der indischen Fabriken schließen.

Huawei umgeht Android-Bann

Zwar bekommen alle neuen Huawei-Handymodelle von Google keine Lizenz mehr - das gilt aber nicht für ältere Handymodelle, die bereits vorher auf dem Markt waren. Huawei nutzt jetzt Modelle seiner Tochtermarke Honor oder ältere Modelle, gibt ihnen einen neuen Namen und ein neues Design und verkauft das als neues Huawei-Smartphone inklusive Google-Apps, erklärt Martina Schulte.

Huawei entwickelt gerade den eigenen App-Store "App-Gallery" und ein eigenes Betriebssystem.