Die Sonde Maven umkreist seit Neuestem den Planeten, die Mars Orbiter Mission kommt bald dazu. Weitere Missionen sind geplant. Sophie Stigler erklärt, was den Mars zurzeit so hip macht. Und was gibt es eigentlich noch zu erforschen?

Fragen gibt es noch viele, sagt Sophie Stigler. Zum Beispiel: Warum gibt es kein flüssiges Wasser mehr auf dem Mars? Eine Erklärung ist, dass sich die Atmosphäre geändert hat. Aber warum? Und wie?

Erforschung der Mars-Atmosphäre

Die NASA-Sonde Maven will Fragen rund um die Atmosphäre nachspüren. Die indische Mars Orbiter Mission wird das auch tun. Das heißt aber nicht, dass sich die beiden Missionen ergänzen. Den Indern geht es vor allem auch um das Prestige: Das Land plant nämlich bald auch eine bemannte Mission zum Mars zu schicken. Das wollen übrigens auch die USA.

Der Mars ist sehr hip

Alle großen Raumfahrernationen haben schon Roboter auf dem roten Planeten gelandet: die USA, Europa und Russland. Oder sie wollen es noch tun - wie Indien, Japan und auch China.

Und es gibt auch Mars-Sonden. Odyssey zum Beispiel kreist schon seit knapp 13 Jahren um den Mars, um die Oberfläche des Planeten zu kartieren. Die NASA-Raumsonde leitet inzwischen Übertragungen von Rovern weiter.

Der Mars ist so interessant auf Grund der Wasserfunde der vergangenen Jahre. Damit verbindet sich die Frage, ob es einmal Leben auf dem Mars gegeben hat. Und hinzu kommt, dass viele Länder mittlerweile die Technologie beherrschen, um zum Mars zu fliegen. Man will sich ausprobieren und natürlich mit den anderen Ländern mithalten.