Fliegen als permanenter Zustand? Für uns bodenständige Zweibeiner schwer vorstellbar. Für den Mauersegler kein Problem. Sein Leben spielt sich zu 90 Prozent in der Luft ab.

Wer fast die meiste Zeit seines Lebens in der Luft verbringt, der schläft auch beim Fliegen - so wie der Mauersegler. Wissenschaftler rätseln aber noch darüber, wie er das schafft, sagt Tierexperte Mario Ludwig. Bislang vermuten sie, dass Mauersegler ähnlich wie Delfine abwechselnd schlafen - also erst die eine Hirnhälfte und nach rund zwei Stunden die andere. Dadurch könne der Vogel während des fliegenden Schlafs auf Hindernisse oder Feinde achten, die Atmung aufrecht erhalten und dabei noch ein Auge schließen. Die ruhende Hirnhälfte kann sich regenerieren, während die andere aufpasst, sagt Mario Ludwig.

Eleganter Dauerflieger

Über das Verhalten des Mauerseglers wissen die Forscher bislang recht wenig. Nicht nur, dass sie noch nicht erklären können, wie er es schafft, schlafend zu fliegen - sie fragen sie sich auch, warum er das überhaupt macht. Eine Theorie: Im afrikanischen Winterquartier stehen so wenig Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung, dass der Mauersegler einfach weiter fliegen muss, so Mario Ludwig.

Fitnessprogramm für optimales Fluggewicht

Wer so viel fliegt, muss auch noch anderes im Flug erledigen außer schlafen: Die Paarung von Mauersegler-Männchen und Weibchen findet in einer Flughöhe von rund 80 Metern statt, außerdem fressen und trinken sie im Flug. Kurioserweise müssen die jungen Mauersegler beim Start ins Flugleben Babyspeck abbauen, damit sie sich optimal den aerodynamischen Bedingungen anpassen. Dafür treiben die Mauersegler-Teens Sport: Sie machen eine Art Liegestütz, kräftigen damit die Flugmuskeln und nehmen dabei ab.

Mehr über den Mauersegler im Netz:

  • Do birds sleep in flight? | Der Ornithologe Nils Rattenborg forscht am Max-Planck-Institut zum Schlafverhalten des Mauerseglers
  • Common Swift | Bilder, Videos und Texte zum Mauersegler auf Arkive.org