Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Fußballer: Mesut Özil hat es geschafft. An seinem Erfolg lässt er auch die Familie und alte Freunde teilhaben - finanziell.

Mesut Özils Bruder Mutlu ist der Geschäftsführer der Özil Marketing GmbH. Bis auf den Justitiar des Unternehmens, Erkut Sögüt, sind alle Quereinsteiger. Serdar Özil, Mesuts Cousin, ist zuständig für das Scouting und die Betreuung. Was auch immer genau dahintersteckt. Andreas Bock vom Fußballmagazin 11 Freunde hat Mesut Özil in London besucht und seine Entourage kennengelernt.

Großes Spielerherz

Mesuts bester Freund Baris Ciftci, mit dem er schon als Kind Fußball spielte, arbeitete früher als Einzelhändler in der Autobranche und jetzt als Berater und Scout für das Özil-Unternehmen. Oder Erkan, der früher als Tankwart gearbeitet hat. Auf die Frage, welche Kompetenzen er mitbringe, fiel die Antwort des Spielers ganz einfach aus: "Er interessiert sich schon immer für Fußball - das ist die einzige Kompetenz, die er braucht." Erkan ist vor ein paar Jahren Vater zweier Kinder geworden und stand finanziell sehr knapp da. Für Mesut Özil lag auf der Hand, ihn bei sich anzustellen und abzusichern.

Der Laden läuft auch auf Social Media: Mesut Özil hat mehr Fans als Basketballer Kobe Bryant, doppelt so viele Facebook-Freunde wie Madonna und auf Instagram haben sich 1,2 Millionen Follower das 15 Sekunden lange Video mit seinem Hund gesehen.

Warum macht das der Top-Spieler? "Weil er ein großes Herz hat", sagt der Sportjournalist Andreas Bock. Mesut Özil versammelt 12 bis 13 Mitarbeiter um sich, davon sind zehn alte Freunde, mit denen er in der Olgastraße in Gelsenkirchen als kleiner Junge schon gekickt hat, erzählt Andreas Bock. Sie haben sich damals geschworen: "Wenn es einer bis nach ganz oben schafft, dann nimmt er die anderen mit."

Angestellt hat der Fußballprofi seine Freunde und Verwandten, damit er endlich mit ihnen gemeinsam Urlaub machen kann. Solange die Freunde noch andere Jobs hatten, hatten alle unterschiedlich frei. Mesut wollte aber mit allen gemeinsam in Urlaub fahren. Also hat er kurzer Hand eine eigene Firma gegründet und seine Freunde angestellt. Jetzt kann er ihnen frei geben, wie es ihm gefällt.