Er ist einer der bekanntesten Youtuber Deutschlands, und das obwohl er weit älter ist als die meisten anderen Youtube-Stars: Christoph Krachten. Zu den von ihn organisierten Videodays in Köln kommen mehr als 10.000 Teilnehmer - aus ganz Europa.

Youtube ist für Christoph Krachten weit mehr als ein Freizeitspaß. Er hat in der Videoplattform schon früh wesentlich mehr Potential gesehen. Nicht nur für seine eigenen Inhalte und Kanäle. Ihn interessieren vor allem Netzwerke und Synergieeffekte. Er ist Präsident von Mediakraft Networks, dem größten Online-TV Netzwerk Deutschlands. Dort stehen Youtuber wie Y-Titty und ApeCrime unter Vertrag.

Alle Macht dem Youtube-Volk

Seit 2010 organisiert Christoph Krachten zusammen mit einem großen Team die Videodays in Köln. Inzwischen ist die Gala der Youtubestars in die Lanxass-Arena umgezogen - so groß ist der Andrang geworden. Warum Menschen, die bei Youtube - verglichen mit TV-Produktionen - Amateurvideos posten so großen Zulauf finden, ist für Christoph Krachten kein großes Geheimnis:

"Die Leute sind es satt, einfach etwas vorgesetzt zu bekommen."
Christoph Krachten über das Phänomen Youtube

Statt Scripted Reality und nur scheinbar vom Publikum gewählten, singenden Superstars gibt es echte Menschen. Menschen, die von ihrer Authentizität leben und tatsächlich vom Publikum gewählt worden sind. Nämlich durch Klicks auf Videokanäle. Das sind für die Youtube-Fans die wahren Stars der Medienwelt.

"Die Interaktion mit dem Zuschauer gehört zum Content dazu. Youtube ist ein Multi-Media-Medium."
Christoph Krachten über den Unterschied zwischen Youtube und TV