2011 ging es für John Galliano bergab. Er war Modechef bei Dior. Dann hat er an einem Abend in seiner Stammkneipe in Paris antisemitische Kommentare von sich gegeben. Galliano wurde dabei gefilmt - und das wars. Er verlor seinen Job bei Dior, es folgten ein Prozess und ein Drogengeständnis - und vier Jahre Schaffenspause.

Genau die sind jetzt vorbei. Denn gestern (12.01.) hat Galliano seine neue Damen-Kollektion vorgestellt - und zwar am Rande der Fashion Week in London. Entworfen hat er die für das Modehaus Maison Martin Margiela. Wer einen Blick drauf werfen will, kann das in dem Video tun.

Was an der Kollektion auffällt: Sie knüpft an das an, was Galliano früher gemacht hat. Gleichzeitig bezieht sie sich auf das Modehaus Margiela: Martin Margiela war in der 80er Jahren einer der ersten Modedesigner, der über Recycling sprach, schreibt die Modejournalistin Suzy Menkes in einem Artikel auf vogue.com.

DRadio-Wissen-Redakteurin findet, dass sich nicht nur Gallianos Mode verändert hat, sondern auch der Designer sich selbst.

"Ich habe gelesen, dass er mit einem Paradiesvogel verglichen wird, der Federn gelassen hat. Gestern fiel auf, dass er am Ende seiner Präsentation in einem weißen Kittel auf die Bühne kam."
Nilofar Elhami über der ersten Auftritt von John Galliano nach seiner Schaffenspause

Sein Comeback hat er nicht nur sich selbst zu verdanken. Zwar hat John Galliano Therapien gemacht, um seine Sucht in den Griff zu bekommen. Er hatte aber auch immer prominente Fürsprecher. Eine davon ist die Chefin der amerikanischen Vogue, Anna Wintour. Bei der Präsentation seiner neuen Kollektion in London war auch Übermodel Kate Moss zugegen. Die hatte sich noch 2011 ihr Brautkleid von John Galliano entwerfen lassen.