• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Trotz Krämpfen und Schmerzen arbeiten viele Frauen und trans Menschen während der Periode. Eine niederländische Unternehmerin zeigt sich flexibel. Moon Days heißt das Konzept.

Die niederländische Unternehmerin Kristel de Groot gibt ihren Mitarbeiterinnen menstruationsfrei. Sie können während der Periode den ganzen Arbeitstag absagen, von Zuhause arbeiten oder einzelne Termine canceln.

20 bis 40 Prozent der Menschen mit Periode werden regelmäßig durch Regelschmerzen beeinträchtigt. Bis zu 80 Prozent sagen, sie hätten schon einmal so starke Menstruations-Probleme bekommen, dass sie nicht wie gewohnt arbeiten konnten. 2020 hat die Niederländerin die von ihr so genannten Moon Days in ihrem Unternehmen eingeführt und jetzt Zwischenbilanz gezogen.

"Im Prinzip gibt die Chefin den Leuten die Möglichkeit, während der Periode soviel zu machen, wie man eben schafft – und dieses Konzept nennt sie Moon Days."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Mit kleinen Startschwierigkeiten habe die Unternehmerin kämpfen müssen, insgesamt sei das Experiment aber geglückt, fasst Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer zusammen. Anfangs sei diskutiert worden, ob die Regelung allen Menschen im Unternehmen gegenüber fair sei.

Periode wird enttabuisiert

Die Akzeptanz sei größer geworden, da Kristel de Groot selbst die Regelung nutzt. So seien auch andere Frauen ermutigt worden, bei Regelschmerzen ebenfalls menstruationsfrei zu nehmen. Kristel de Groot erreicht auch durch ihren eigenen offenen Umgang, dass die Periode als Thema im Unternehmen enttabuisiert wird.

Anke van de Weyer sagt: "Wer schon mal Krämpfe während der Periode hatte, weiß auch: Wenn die richtig stark sind, dann ist man auf der Arbeit nur körperlich anwesend und schafft gar nicht so viel, wie an einem Tag ohne Periode."

Bescheinigte Arbeitsunfähigkeit

In Deutschland bleibe eigentlich nur die Möglichkeit, sich wegen Periodenschmerzen arbeitsunfähig zu melden. Bei Bürojobs gehe das eher, sagt Anke. Logistisch sei es da einfacher ins Homeoffice auszuweichen.

"Es ist möglich, sich wegen der Periode eine Bescheinigung für die Arbeitsunfähigkeit zu holen."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Für die Stimmung im Unternehmen seien Regelungen wie die Moon Days von Kristel de Groot eher unproblematisch, findet Anke van de Weyer. Menschen, die Krankheit oder Arbeitsunfähigkeit nur vortäuschen wollen, täten das auch ohne diese Vereinbarung.

"Leute, die simulieren oder die sich einfach mal so arbeitsunfähig melden, gibt es nicht nur wenn es um die Periode geht."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Wie schmerzhaft die Periode wirklich sein kann, darüber haben wir im September 2020 mit Elisabeth gesprochen. Für sie ist das Gefühl vergleichbar mit einer schweren Verletzung des Unterbauchs.

"Es fühlt sich an, wie, wenn jemand ein Messer in deinen Unterbauch sticht und dann immer wieder dreht und dreht."