Kämpfer für die Rechte der Schwarzen, politischer Gefangener, Staatspräsident – das unglaubliche Leben des Nelson Mandela.   

Es ist eines der Bilder des Jahres 1990: Nelson Mandela verlässt lächelnd, die rechte Hand zur Faust erhoben, an der Seite seiner Frau Winnie das Drakenstein-Gefängnis in der Nähe von Kapstadt. 27 Jahre hat er dort und auf der Gefängnisinsel Robben Island im Atlantik vor der Küste Kapstadts in Haft verbracht. Der Vorwurf bei seiner Verurteilung: Sabotage und Planung des bewaffneten Kampfes gegen den südafrikanischen Apartheidstaat. Seit Beginn der Apartheid wurde die schwarze Bevölkerungsmehrheit unterdrückt, von den verfassungsmäßigen Rechten ausgeschlossen, von der weißen Bevölkerung getrennt und ausgebeutet. 

Der wohl berühmteste politische Häftling der Welt, Nelson Mandela und seine Ehefrau Winnie, grüßen mit erhobener Faust am 11.02.1990 nach seiner Freilassung in Paarl die jubelnde Menschenmenge am Wegesrand. .
© dpa
Nelson Mandela und seine Ehefrau Winnie grüßen mit erhobener Faust am 11.02.1990 nach seiner Freilassung in Paarl die jubelnde Menschenmenge.

Gegen dieses staatliche Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem organisiert der 1912 gegründete African National Congress (ANC) den zunächst friedlichen Widerstand. Der Staat reagiert mit Härte und drastischen Gefängnisstrafen für ANC-Aktivisten. Mandela engagiert sich seit 1940 für den ANC, gründet die ANC-Youth League und wird bald deren Präsident. 1952 eröffnet er mit Oliver Tambo die erste schwarze Anwaltskanzlei, verteidigt ANC-Kämpfer und gerät selbst in den bewaffneten Kampf gegen das Apartheidregime. 

Staatliches Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem

1964 wird er zu lebenslanger Haft verurteilt. Anfang der 90er Jahre versucht Staatspräsident Frederik de Klerk, durch die Entlassung Mandelas, die innenpolitische Lage in Südafrika zu beruhigen. Tatsächlich gelingt es Mandela, die schwarze Bevölkerungsmehrheit von einem friedlichen Übergang zu überzeugen. Am 10. Mai 1994 folgt er Frederik de Klerk im Amt des Staatspräsidenten. 

Ihr hört in Eine Stunde History:

  • Stephan Bierling hat eine Biografie über Nelson Mandela geschrieben und erläutert die Rolle, die der spätere Präsident im ANC gespielt hat.
  • Der Historiker Ulrich van der Heyden ist Experte für die Geschichte der Apartheid in Südafrika und schildert Anfang und Ende dieses rassistischen Herrschaftssystems der weißen Minderheit.
  • Die ARD-Korrespondentin Jana Genth spürt dem Erbe Nelson Mandelas im modernen Südafrika von heute nach. 
  • Deutschlandfunk Nova - Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld beschreibt das Land, in das Nelson Mandela im Juli 1918 hineingeboren wurde.