Profilagentin Kixka Nebraska berät Nutzer für den richtigen Auftritt im Netz. Sitzt das Profile, klappt es auch mit der Karriere.

Das digitale Profil allein reicht nach Meinung von Profilagentin Kixka Nebraska noch nicht aus, um beruflich Karriere zu machen. Aber es wird immer wichtiger. Arbeit- oder Auftraggeber, Partner oder Netzwerk schauen sich unsere Profile auf den allgemein zugänglichen Portalen wie Xing oder Linkedin an. Anders als bei Facebook oder Google+ geht es bei den Jobportalen um die Darstellung des beruflichen Profils. Allerdings sei nicht ganz ausgeschlossen, sagt Kixka, dass Arbeitgeber auch versuchen, sich Zugang zu den durch die Privatsphäreneinstellung abgeschotteten Accounts zu verschaffen.

Referenzen sammeln

Medienleute nutzen ganz automatisch soziale Medien wie Facebook und Twitter, um auf diesen Profilen ihre fachliche Kompetenz darzustellen. Sie geben die Profile bewusst bei potentiellen Arbeitgebern und Geschäftspartnern an. Dabei sei wichtig, die eigenen Erfolge, Kompetenzen und Themenschwerpunkte darzustellen, sagt Kixka. Optimal sei bei Xing, Referenzen präsentieren zu können. In den USA sei dies schon üblich, erzählt Kixka, in Deutschland gebe es da immer noch Berührungsängste.

"Fotos sind mit das Wichtigste überhaupt!"
Kixka Nebraska, Profilagentin

Profile ohne Bild würden nicht ernst genommen. Aber auch Selfies seien ein absolutes No-Go. Das Profilbild sollte laut Kixka ein Porträt sein, das eine gute, ganz persönliche Ausstrahlung transportiert.

User sollten ihr Profilbild immer wieder überprüfen, ob die Einstellungen noch richtig seien. Das Portal Xing beispielsweise hat das Profilbild auf ein quadratisches Format umgestellt, so dass bei vielen Profilbildern jetzt der Ausschnitt nicht mehr stimme. Für die Google-Suche empfiehlt Kixka, die hochgeladene Bilddatei mit eigenem Namen abzulegen, das würde die Trefferquote erhöhen.

"Das schöne Profil ist die Ausgangsvoraussetzung. Das ist der erste Schritt. Das ist das Vorstellen und die Selbstdarstellung. Aber um wahrgenommen zu werden, empfiehlt es sich, sich im Stream immer wieder zu seinen eigenen Themen zu äußern."
Kixka Nebraska, Profilagentin

Neben der reine Profilpflege sei das Netzwerken überaus wichtig. Dabei komme es auf die Qualität der Kontakte an, die idealerweise Real-Life-Kontakte seien. Denn wichtig sei ebenfalls, Referenzen hinterlegen zu können, die aber bei Xing erbeten werden müssten. Regelmäßige Aktionen und Äußerungen zu den eigenen Themenschwerpunkten wären ein weiteres Qualitätsmerkmal für ein gut gepflegtes Profil.