Nach einem Motorradunfall war Armin Ruser auf einmal querschnittsgelähmt. Doch obwohl sich sein Leben massiv ändern würde, war er sich von Anfang an sicher: es gibt eine gute Zukunft. Seither lebt er einen Plan B, glücklich und erfolgreich.  

Karl Epples großer Wunsch war es eigentlich Jurist zu werden, doch er fällt durch eine Prüfung und steht auf einmal vor dem Nichts. Ohne Plan B verschlägt es ihn in die Werbebranche - in der er mittlerweile mehrfach international für seine Arbeit ausgezeichnet wurde.

Nicht immer braucht man einen Plan B, sagt die Psychologin Alexandra Freund - im Gegenteil. Ein Plan B könne dazu führen, dass man den Plan A nicht mehr konsequent verfolgt.