Wir lieben sie - die Bienen, stellen ihnen Hotels auf und legen für sie Blumen- und Gemüsebeete an. New Yorker Bienenzüchter richten ihren Bienen Dachfarmen auf den Wolkenkratzern ein.

Eine ländliche Idylle betritt unser Reporter Christian Schmitt, als er die größte Dachfarm der Welt in Brooklyn betritt. In 50 Metern Höhe werden Salat, Kräuter, Gurken, Tomaten und Kürbisse auf 6000 Quadratmetern angebaut. An deren Blüten können sich die Bienenvölker bedienen, untergebracht in 30 Bienenstöcken.

Haustieralternative: Bienen

Die New York Beekeeping Association bildet Freizeit- und Aussteiger-Imker aus, die sich um die Zucht und Pflege der Bienen und Gärten kümmern wie Ann Lea, die ihren Job als Anwältin aufgegeben hat oder Billie, die Angst vor Bienen hat, sie aber gleichzeitig faszinierend findet.

"Ich versuche von allen möglichen Imkern in New York zu lernen. Nächstes Frühjahr würde ich gerne mit einem eigenen Bienenstock starten."
Billie, Anfänger-Beek

Die Beeks - eine Kombination aus Bee und Geek - sind nicht unbedingt Hipster: Auch David, der Chef-Koch des Waldorf Astoria, züchtet auf dem Dach des Luxus-Hotels Bienen. Deren Honig wandert als Zutat in die feine Hotelküche.

Mehr zu Urban Beekeeping im Netz: