Demnächst werden Spiele der National Football League auch in Deutschland ausgetragen. Die Sportart ist hier zwar noch nicht sehr verbreitet, die Zahl der Interessierten steigt aber.

Für Football-Fans in Deutschland gab es diese Woche eine aufregende Nachricht: Die National Football League der USA wird in Zukunft einige Spiele in Deutschland austragen. In den kommenden vier Jahren soll es mindestens vier NFL-Spiele in Deutschland geben – eins pro Saison, abwechselnd in München und in Frankfurt.

Der Start in der Münchener Allianz-Arena soll wohl noch diesen Herbst über die Showbühne gehen. Einen konkreten Termin gibt es aber noch nicht. Außerdem steht noch nicht fest, wer da dann gegen wen antritt – das wird im Frühjahr entschieden. In Frankfurt soll dann nächstes Jahr gespielt werden.

"We’re thrilled. We’re going to be going to Munich. We’re playing at the Bayern Munich Stadium. And we’re thrilled to be there. We think it will be a fantastic experience for us."

Für den Deutschlandbesuch kommen mehrere Teams in Frage. Allein vier Teams haben vor kurzem Vermarktungsrechte für den deutschen Markt gekauft, darunter der aktuelle Meister, die Tampa Bay Buccaneers.

Was die Tickets kosten werden, steht noch nicht fest – Interessierte können sich aber bereits online registrieren.

Gigantische Marketingaktion

Die NFL ist bereits jetzt die Sportliga, die weltweit am meisten Geld umsetzt. Ein Beispiel: Beim Super Bowl, dem NFL-Finale, kostet ein Werbespot von 30 Sekunden mittlerweile sechs Millionen US-Dollar.

Und die Liga will weiterwachsen, auch international: Neben dem in München soll es deshalb dieses Jahr auch noch drei Spiele in Großbritannien und eins in Mexiko geben.

"Neben dem in München soll es 2022 auch noch drei Spiele in Großbritannien und eins in Mexiko geben."
Matthis Dierkes, Deutschlandfunk Nova

Insgesamt ist die Zahl der Menschen, die sich in Deutschland für Football interessieren, noch auf einem relativ niedrigen Niveau: In einer repräsentativen Umfrage, bei der nach den beliebtesten Sportarten in Deutschland gefragt wurde, landete Football im Jahr 2021 auf Platz 22 – weit hinter Fußball auf Platz 1, aber auch hinter Bobfahren oder Autorennen.

Das hat auch mit der Zugänglichkeit und Sichtbarkeit zu tun. Wintersport zum Beispiel ist (nicht nur während der gerade laufenden Olympischen Winterspiele) viel präsenter im deutschen Fernsehen.

Football läuft mittlerweile aber auch bei Streamingdiensten und einige Spiele sogar im Free-TV.

Zahl der Footballfans steigt

Die Zahl der Footballfans in Deutschland steigt seit geraumer Zeit an: Laut einer Umfrage interessieren sich mittlerweile knapp zehn Millionen Menschen in Deutschland sehr oder zumindest ein bisschen für Football. Vor vier Jahren waren es nur acht Millionen. Das Interesse hat also zugelegt.

Die Fußballvereine scheinen übrigens keine Angst zu haben, dass der Football ihnen die Fans weg klaut. Im Gegenteil: Bayern München zum Beispiel hat schon seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit der NFL, so Bayern-Boss Oliver Kahn: "Wir wollen jeweils Fans in beiden Ländern erreichen." Die Football-Spiele in Deutschland sind für ihn da nur der nächste logische Schritt.

  • Moderation:  Till Haase
  • Gesprächspartner:  Matthis Dierkes, Deutschlandfunk Nova