Anti-Schuppen-, Für feines Haar, Seidenglanz? Eindotter, Öl, Essig – oder gar nichts! Warum viele Menschen auf Shampoo verzichten.

Kein Shampoo, bitte - die No-Poo-Bewegung wird vor allem in den USA immer beliebter. Aber auch hierzulande wird weniger geschäumt. Der Begriff steht als Abkürzung für "No Shampoo" - ein Kosmetiktrend, bei dem die Haare nicht mehr mit herkömmlichem Shampoo gewaschen werden. Stattdessen: mit Seife, Öl, Ton-Erde - oder einfach nur mit Wasser.

Bitte Bürsten

Zur Pflege kommt zusätzlich Essig, Öl oder Eidotter zum Einsatz. Ganz extreme Formen dieser Bewegung benutzen gar kein Wasser, sie schwören einfach nur auf die Reinigung durch intensives Bürsten.

Dabei steht dieser Trend im großen Gegensatz zu dem Repertoire der Haarpflegeprodukte. Sie sind mit einem Verkaufsanteil von fast 70 Prozent der größte Umsatzbringer der konventionellen Kosmetikindustrie. Unsere Kollegin Nilofar Elhami hat einen Selbsttest gemacht. Seit einer Woche wäscht sie ihre Haare nur mit Wasser. Ihr Fazit: Kann man mal machen. Muss man aber nicht.