Die Beatbastler, die Produzenten in der Hip-Hop-Szene sind schon lange nicht mehr nur im Hintergrund. Odd Job aus Leipzig, Mitglied der Funkverteidiger, hat sein zweites Album "Reset" veröffentlicht. Viele bekannte MCs hat er auf seine Beats eingeladen und schaut mit dem neuen Album bei Green goes Black vorbei.

Drei Jahre ist es her, das Odd Job sein Album "Preset" veröffentlicht hat. Damals limitiert auf 300 Vinyls und bei 22 Songs gerade mal ein Track mit Featuregästen. Das hat der Funkverteidiger Produzent bei seinem neuen Album "Reset" komplett geändert.

Seit mehr als 15 Jahren schraubt Odd Job an Beats. Seit mehr als 10 Jahren ist er zudem Mixing Engineer. Als Mitglied der Funkverteidiger ist er somit immer wieder für Beats, Sound und Mix für verschiedenste Projekte der Crew verantwortlich. Neben seinem Tagesgeschäft machte er sich bereits vor mehr als drei Jahren an die ersten Songs für sein jetzt veröffentlichtes Album "Reset".

2016 vervollständigte Odd Job dann seine bisher aufgenommenen Songs, setzte die Anzahl auf 20 fest und beschloss das Album pünktlich zu seinem Geburtstag zu veröffentlichen. Auf den Songs hat er viele Funkverteidiger Mitglieder mit dabei wie Maulheld, Mase, Pierre Sonality, DJ Lukutz, The Finn, Lars vom Dorf, aber auch weitere Gäste wie Sonne Ra, Galv, AzudemSK, Lun oder Desert D. sind auf "Reset" vertreten. Bei seinem Besuch bei Moderator Jean-Marc hören beide exklusiv in das neue Album rein, blicken auf die vergangenen Jahre der Produktion, sprechen über die zahlreichen Gäste, die Anekdoten zu den Songs, Hip-Hop-Vorlieben und über den Hip Hop Standort Leipzig.

20 Jahre - als 2Pac starb

Green goes Black spielt zum 20-jährigen Todestag von Tupac Shakur einige Songs der Raplegende und hat sich zudem bei Rappern, DJs und Produzenten der deutschen Hip Hop Szene umgehört, was sie mit Pac verbinden. Außerdem gibt es neue Musik von Isaiah Rashad, Ras Kass, Megaloh, Chima Ede, Musa, Ghanaian Stallion, Mndsgn, Dexter, Maeckes, Jake Kost, Marz und einige Songs aus dem neuen Vibin` Record-Label-Sampler "Time to Vibe Vol. 1" wird es auch zu hören geben.