Jeder Verkehrsverbund hat seine eigenen Tarife. Kein Mensch versteht dieses Wirrwarr an Tarifen. Mit Apps, die Fahrten in Bus und Bahn einfach pro Kilometer abrechnen, könnte vieles einfacher werden.

In den Verkehrsverbünden Rhein-Main und Rhein-Neckar werden Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bereits pro Kilometer abgerechnet. Im Ruhrgebiet und Rheinland soll diese Abrechnungsart bald getestet werden.

Automatische Preisberechnung per App

Unser Reporter Johannes Döbbelt hat sich die Apps angesehen: In Frankfurt testen 30.000 Menschen "RMV Smart". Vor der Fahrt gibt der Kunde die Starthaltestelle und das Ziel ein. Die App rechnet den Preis aus. Der ergibt sich einmal aus dem Grundpreis von 1,60 Euro pro Fahrt und 10 oder 20 Cent pro gefahrenen Kilometer. Die unterschiedliche Höhe des Kilometerpreises hängt von der Entfernung ab. Es kann auch eine Pauschale für das gewählte Verkehrsmittel drauf gerechnet werden. Bezahlt wird per App, wofür man ein Mobilticket erhält.

Das klingt immer noch kompliziert. Was das Ganze einfach macht, ist, dass die App alles berechnet. Teilweise sind die Fahrten billiger als der übliche Ticketpreis. Ein Beispiel: Frankfurt-Offenbach. Das normale Ticket kostet 4,90 Euro, das kilometerabgerechnete ungefähr die Hälfte.

"Sie zahlen dann für die Strecke Frankfurt-Offenbach mit dem ganz normalen RMV-Smart beispielsweise 2,70 Euro."
Sven Hirschler, Pressesprecher RMV

Der Verkehrsverbund hatte keine Schwierigkeiten die 30.000 Testfahrer zu finden. Viele ÖPNV-Nutzer haben großes Interesse an der App.

Berechnung per Luftlinie günstiger

Im Verkehrsverbund Rhein-Neckar ist die Kilometerabrechnung schon allgemein eingeführt. Mit der App checkt man beim Einsteigen ein und mit dem Aussteigen aus. Danach ermittelt die App, wie teuer die Fahrt war. Der Preis berechnet sich nach einem Grundpreis von 1,20 Euro und 20 Cent pro gefahrenen Kilometer. Die Entfernung wird per Luftlinie berechnet. Die Tickets sind in der Regel günstiger als das normale Ticket.

Anderes Beispiel: vom Hauptbahnhof Heidelberg zum Universitätsplatz. Acht Stationen mit dem Bus, ein normales Ticket kostet 2,50 Euro. Da die App die Kilometer per Luftlinie berechnet ist das Ticket mit 1,80 Euro viel günstiger. 

Die App funktioniert auch in Regionalzügen. Die Beispielrechnung: von Kaiserslautern nach Mannheim. Ein Tagesticket für 18 Euro war hier bisher der günstigste Tarif. Per Luftlinie kostet es aber nur 12 Euro, auch weil das der Maximalbetrag ist, den man am Tag ausgeben kann.

Johannes findet die Apps unterm Strich praktischer und günstiger. Aber sobald man zu mehreren Personen den Nahverkehr nutzen will, geht das Gewühle im Tarifdschungel von vorne los: Da können beispielsweise Gruppentickets wieder günstiger als das Mobilticket sein.

Mehr über ÖPNV bei Deutschlandfunk Nova: