• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Next please...oder so ähnlich. Wie verändert sich eigentlich unser Dating-Verhalten, wenn wir online daten? Marina und Anni finden, dass es oberflächlicher wird. So geben wir uns und den anderen gar keine Chance, sich kennenzulernen, finden sie.

Anni und Marina leben beide in Hamburg und sie machen gemeinsam den "Female Podcast".

Für Anni war lange Zeit beim Swipen die Größe eines Mannes wichtig. Und insgesamt vor allem das Äußere. Aber damit hat sie sich und auch den Männern, sagt sie heute, die Chance genommen, sich überhaupt kennenzulernen.

Passt die Nase? Passt die Körpergröße?

Bei Marina war es ähnlich. Entscheidend war: Ist das mögliche Match attraktiv oder nicht? Doch verliebt hat sie sich meistens in Männer, die ihrer Klischeevorstellung von "attraktiv" letztlich gar nicht entsprachen. Marina findet Online-Dating teils auch schwierig, weil das Charisma der anderen Person digital meist auf der Strecke bleibt.

"Charisma und Vibes lassen sich beim Online-Dating super schwer herauskristallisieren."
Marina, Female Podcast

Mittlerweile achten beide beim Online-Dating (Anni ist in einer Beziehung und dated zurzeit nicht) weniger auf das Aussehen als auf Hobbys und Interessen. Was macht jemand in seinem Leben? Und Anni hat irgendwann für sich festgestellt, dass der erste Satz, den man miteinander austauscht, total wichtig ist. "Man merkt dann gleich, worauf es hinausläuft bei der anderen Person."

Das Online-Dating bietet scheinbar unendlich viel "Auswahl"

Marina hat bemerkt, dass es je nach Dating-Plattformen große Unterschiede gibt, warum Menschen online daten. Auch, wie man online dated.

Insgesamt finden beide, dass Online-Dating auch dazu führt, dass sehr oberflächliche Kriterien wichtiger werden. Denn die Online-Dating-Plattformen scheinen unendlich viele Dating-Möglichkeiten zu liefern.

"Das ist so wahllos, wie sich die Leute wegswipen, ohne jemals hinter die Fassade geguckt zu haben."
Anni, Female Podcast

Das sei fast wie beim Einkauf im Supermarkt, findet Anni. Die Leute gehen an den Regalen vorbei und sortieren nach ganz oberflächlichen Kriterien aus.

Wissenswertes zum Online-Dating

  • 46 Prozent der 18- bis 24-Jährigen und 43 Prozent der 25- bis 34-Jährigen waren schon einmal auf einer Online-Dating-Plattform aktiv, so eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov.
  • Bumble und Tinder waren im Jahr 2020 laut einer Umfrage des Deutschen Instituts für Service-Qualität die Dating-Apps mit der höchsten Kundenzufriedenheit in Deutschland. Bewertungskriterien waren dabei die Qualität der Mitgliederstruktur, Kosten und Vertragsbedingungen, Sicherheitsstandards, Leistungen in Bezug auf Partnersuche, Gestaltung der App, Kundenservice, Ärgernisse sowie Weiterempfehlung.

Mehr zum Thema:

    Meldet euch!

    Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

    Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852

    Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.