Philosophie ist nur was für den Elfenbeinturm? Quatsch! Philosophieren können wir alle – und sollten wir alle. Denn die Philosophie kann religiöse und kulturelle Konflikte entschärfen.

Die Werkzeuge der Philosophie, etwa zur Argumentation oder Analyse, können wir nutzen, um mit Andersdenkenden in einen konstruktiven Austausch zu treten und Verständigung zwischen unterschiedlichen Weltanschauungen zu schaffen. Davon ist der deutsch-brasilianische Philosoph Carlos Fraenkel überzeugt.

"Meine These ist, dass die Spannungen und Konflikte, die aus unseren Meinungsverschiedenheiten entstehen, etwas Gutes sind. Das heißt: Ich bin für den Clash of Cultures."
Carlos Fraenkel, Philosoph

Der Laizismus und der Multikulturalismus, erklärt Carlos Fraenkel im Hörsaal, blenden die Gegensätzlichkeiten zwischen den Menschen aus oder reden sie schön. Er hingegen begrüßt den Clash of Cultures – vorausgesetzt allerdings, er mündet nicht in physische Gewalt, sondern in eine fruchtbare Debatte. Dafür können wir die Philosophie als Diskussionstechnik nutzen.

"Die Streitkultur sehe ich als eine Art Mittelweg zwischen Krieg und Frieden."
Carlos Fraenkel, Philosoph

Streitkultur nennt er dieses Konzept, das er in seinem Vortrag erklärt. Der Ansatz: Statt anderen unsere Meinung mit Gewalt aufzuzwingen, reflektieren wir gemeinsam mit ihnen unsere Unterschiede und suchen so gemeinschaftlich nach Wahrheit.

Mit Philosophie Frieden stiften

Klingt nach einer träumerischen Schreibtisch-Idee? Carlos Fraenkel hat sie ausprobiert – mit Schülern, Studenten und Hobby-Philosophen im Westjordanland, in Indonesien, in den USA, in brasilianischen Favelas. Sie alle hat er motiviert, ihre Überzeugungen zu hinterfragen und mit Argumenten zu untermauern, gleichzeitig gegnerische Überzeugungen zu reflektieren. 

"Wenn es uns denn um die Wahrheit geht, haben wir gute Gründe, unsere Überzeugungen kritisch zu reflektieren. Und dafür gibt es eigentlich keine bessere Gelegenheit als Gespräche mit Menschen, die radikal anders denken als wir."
Carlos Fraenkel, Philosoph

Seine Erfahrungen aus diesen Projekten und sein Konzept der Streitkultur hat Carlos Fraenkel in dem Buch "Platon in Palästina – Vom Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt" zusammengefasst. Am 24. Mai 2017 hat er es auf Einladung des Einstein Forums in einem Vortrag vorgestellt.  

Mehr Philosophie bei Deutschlandfunk Nova: