Eine-Stunde-Film-Moderator Tom Westerholt hat auf dem gigantischen Pixar-Campus hautnah die Produktion des neuesten Film "Onward" erlebt.

Eine Stunde Film war zu Besuch in Emeryville - Kalifornien, nordöstlich von San Francisco. Dort befindet sich der gigantische Pixar-Campus, die Geburtsstätte von Filmen wie "Toy Story", "Findet Nemo", "Oben" und all den anderen Megahits aus der Animationsfilm-Schmiede. Die hat ihre Türe für Filmjournalisten geöffnet. Tom Westerholt konnte hautnah miterleben, wie am neuesten Film "Onward" gearbeitet wird, der im März in die Kinos kommt.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Tag der offenen Tür auf dem Pixar-Campus

"Departments" heißen die Abteilungen beim Film, und Pixar hatte sie auf seinem riesigen Gelände alle geöffnet: Story-Department, Animation-Department, FX-Department, und dazu die Möglichkeit, den Machern dort bei der Arbeit zugucken zu können und sich alles erklären zu lassen. Der Head of Character Design, Jeremie Talbot, erzählt, wie in seinem Department aus ersten Zeichnungen und Entwürfen am Ende die Filmfiguren und Charaktere werden, die wir dann auf der Leinwand sehen.

Neu im Kino: "Jo-Jo Rabbit"

Anna Wollner hat sich derweil "Jo-Jo Rabbit" angesehen - der diese Woche im Kino startet. Auf dem Filmfest in Toronto hat sie mit Regisseur und Macher Taika Waititi ("Thor - Tag der Entscheidung") über "Jo-Jo Rabbit" gesprochen hat. Ein außergewöhnlicher Film von einem außergewöhnlichen Regisseur, außergewöhnlich sarkastisch-ironisch, und trotzdem versöhnlich erzählt.

"Das Vorspiel" - deutsches Drama mit Nina Hoss

Außerdem neu: "Das Vorspiel" - ein deutsches Drama mit Nina Hoss in der Hauptrolle. Sie spielt die Musik-Gymnasiums-Lehrerin Anna Bronsky, die sich mit einiger Verbissenheit in den Kopf gesetzt hat, den jungen Alexander durch die Geigen-Prüfung zu malträtieren. Extrem anspruchsvolles und gewollt unbequemes Frauen-Kino (von Regisseurin Ina Weisse und Kamerafrau Judith Kaufmann ("Der Junge muss an die frische Luft"), durch das man sich im Kino aber auch einigermaßen durchkämpfen muss.