Eine Pizza darf sich nur dann eine original neapolitanische Pizza nennen, wenn sie bei 485 Grad zwischen 60 und 90 Sekunden gebacken wurde. Und das natürlich im Holzofen - sagen traditionelle Pizzabäcker. Ein neuer Elektro-Ofen löst jetzt eine Debatte um das Original aus.

Die Kunst Pizza zu backen, zählt seit 2017 zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Die wahre Pizza Napoletana wird außerdem schon seit zehn Jahren mit einem Gütesiegel versehen - als garantiert traditionelle Spezialität. Nur rund 60 Produkte tragen dieses Siegel.

Ein Regelwerk für das Original

Kein Wunder also, dass zuletzt ein Streit entbrannte, als ein traditioneller Ofenfabrikant auf einmal einen Elektro-Ofen herstellte. Denn die wahre Pizza Napoletana muss doch aus einem Holz-Ofen kommen, oder? Nicht laut der Associazione Verace Pizza Napoletana. Diese Organisation legt das Regelwerk fest, nach der eine Pizza zu einer original neapolitanischen wird.

Ein Elektro-Ofen für alle

Die Associazione hat zum Beispiel festgelegt, dass eine original neapolitanische Pizza bei 485 Grad etwa 60 bis 90 Sekunden gebacken werden oder auch, dass der Teig aus Weichweizenmehl gefertigt sein muss. Und nun hat sie festgelegt, dass eine Pizza, die all diese Kriterien erfüllt, auch aus dem Elektro-Ofen kommen darf und immer noch ein Original bleibt.

"Der Gedanke ist, dass man keinen riesigen Holz-Ofen braucht, um echte neapolitanische Pizza zu machen. Sie soll überall und für jeden verfügbar sein."
Riccardo Amatulli, Restaurant-Inhaber und Pizza-Bäcker

Um einen neapolitanischen Kuppel-Ofen einzurichten, benötigt man nicht nur viel Platz, sondern beispielsweise auch einen Schornstein und eine Genehmigung. Für viele Lokalitäten ist die Anschaffung nicht möglich, sagt Riccardo Amatulli. Auf neapolitanische Pizza soll trotzdem niemand verzichten - das ist die Idee hinter dem Elektro-Ofen.

Holz-Ofen bleibt für viele das Wahre

Riccardo Amatulli hat die Pizza aus dem Elektro-Ofen probiert - und fand sie lecker. Trotzdem würde er auch in seinem nächsten Restaurant immer den originalen Kuppel-Holzofen einrichten.

Der Kuppelofen aus Neapel hat eine bestimmte Höhe und eine bestimmte Form. So kann es bis zu 700 Grad heiß darin werden - das macht die Pizza so schön luftig weich, sagt Restaurant-Inhaber und Pizza-Bäcker Riccardo Amatulli. Mit bestimmten Mehlsorten und Teig-Rezepten kann man das auch in einem Elektro-Ofen erreichen - aber für viele Pizza-Bäcker ist der Holz-Ofen eben Teil ihrer Kunst.