Hinter jedem erfolgreichem Künstler steckt ein talentierter Songwriter. Ist das so einfach? Wir haben recherchiert, wer schreibt und wer schreiben lässt.

Respekt! Gerade mal Anfang 20 und schon einen Song für Rihanna geschrieben. Bibi Bourelly aus Berlin hat geschafft, wovon andere nur träumen. Die Tatsache, dass sie aus Berlin kommt und eben nicht wie viele Songschreiber aus London, New York oder Los Angeles, macht ihre Geschichte noch ein wenig märchenhafter.

Bibis Beispiel zeigt: Viele berühmte Stars schreiben ihre Songs nicht selbst - sie lassen schreiben.

Denn nicht jeder Künstler bringt neben Popstar-Qualitäten auch Schreibtalent mit. Braucht er auch gar nicht. Er oder sie braucht einfach nur gute Schreiberlinge, die keine großen Stars sein wollen.

"Es hat 16 Jahre gedauert, bis ich gut genug war, um Rihanna einen Song zu geben. Sie ist so cool und es ist geil, mit ihr zu arbeiten."

Im Fall von Bibi hat ein Team von Musikrechercheuren Rihannas Post nach unbekannten Songschreibern durchforstet - und dabei Bibi entdeckt. Für Bibi ein riesiger Erfolg, an dem sie hart gearbeitet hat.

Stars, die für Stars schreiben

Aber nicht alle Songschreiber sind unbekannt. Es gibt eine ganze Reihe von bekannten Musikern, die aus verschiedensten Gründen im Hintergrund agieren wollen. Zu diesen Künstlern gehören zum Beispiel Stephen Duffy Gründungsmitglied von Duran Duran, der für Robbie Williams schrieb.

Auch Chilly Gonzales schreibt nicht nur für sich: Er hat unter anderem mit Drake zusammengearbeitet. Eine der bekanntesten Kollaborationen ist die zwischen Linda Perry von den 4 Non Blondes und Pink. Perry hatte ein Comeback für sich geplant und einige Songs dafür geschrieben. Nach einem Treffen mit Pink gab sie ihr Comeback auf und arbeitet seitdem mit ihr zusammen.

"Music is about a beat and a message. If the beat gets to the audience and the message touches them, you've got a hit!"
Casey Kasem, US-amerikanischer Hörfunkmoderator

Neben Perry schreiben auch Beck, Musiker von No Doubt, Rancid und Modest Mouse für den Popstar. Damit ist Pink eine Art Medium - die Songschreiber projizieren quasi ihre Visionen auf sie und prägen ihr Image.

Es gibt aber auch Musiker, die selbst schreiben. Zu ihnen gehören Lana del Rey, Ed Sheeran oder Lady Gaga.