14. Februar 2018 - Das ist der Tag, an dem der Journalist Deniz Yücel genau 365 Tagen in der Türkei in Untersuchungshaft sitzt. Fast genauso lange – nämlich seit 334 Tagen – schreibt ihm eine Frau aus Irland Postkarten. Marie Sophie Hingst ist Historikerin an der Universität in Dublin. Sie schreibt Deniz Yücel, seit es in der Welt einen Aufruf gegeben hat, Postkarten zu schicken. 

Ein ganzes Jahr ohne Anklageschrift im Gefängnis – für Marie Sophie Hingst ist das ein "ganz besonders schrecklicher Tag". Aber auch ein Tag an dem sich eine weitere Postkarte auf den Weg machen wird an Deniz Yücel. Allerdings erst am Abend, damit Marie Sophie Hingst von ihrem Tag erzählen kann.

"Er hat ganz am Anfang mal geschrieben, was er aus seiner Zelle sieht: Einen Streifen blauen Himmel. Und damals hab ich gedacht, ich will erzählen, wie es hinter dem Fenster aussieht."
Marie Sophie Hingst schreibt Postkarten an Deniz Yücel

Aber nicht nur Deniz Yücel hat Postkarten von Marie Sophie Hingst bekommen. Auch die Journalistin Meşale Tolu und ihrem Sohn hat sie geschrieben. So lange, bis sie frei gekommen sind. Postkarten bekommt auch der türkische Autor Ahmet Şık, der seit über 400 Tagen in Haft ist. Die schreibt allerdings ihre Schwester. Und auch andere Frauen haben sich inzwischen der Aktion angeschlossen und schreiben Postkarten in türkische Gefängnisse.

"Wir versuchen ein bisschen einen Freundeskreis auf die Beine zu stellen. Es gibt acht weitere Frauen, die auch jeden Tag eine Postkarte an Deniz Yücel schreiben."
Marie Sophie Hingst
18 Likes, 2 Comments - Cucina Casalinga (@cucinaaufreisen) on Instagram: "Karte 226 #freedeniz #schreibdeniz - Teile des Textes „Das Fliegende Klassenzimmer" von Erich..."
Karte 226 #freedeniz #schreibdeniz - Teile des Textes „Das Fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner

Wenn Postkarten als Gefahr wahrgenommen werden

Ob die Karten wirklich bei Deniz Yücel ankommen, weiß Marie Sophie Hingst nicht. Aber gelesen werden sie. Wenn nicht von Deniz Yücel, dann von der Zensurstelle des Gefängnisses. Und dann ist es fraglich, ob Deniz Yücel die Postkarten wirklich bekommt. Denn Marie Sophie Hingst spart auch nicht mit Kritik. Als sie Ende Januar für ihr Blog "Read on my dear, read on" die Auszeichnung "Goldene Blogger 2017" erhielt, nutzte sie die Gelegenheit, einen Brief an Deniz Yücel vorzulesen. Er handelte von der Macht der Worte und der Angst der Machthaber vor etwas so kleinem wie einer Postkarte.

"Ein Regime, das sich vor Postkarten fürchtet, also vor ganz einfachen Postkarten mit Schafmotiven oder Kunstpostkarten, das kann gar nicht genug Postkarten bekommen."
Marie Sophie Hingst

Die Chancen, dass Deniz Yücel nach einem Jahr Haft endlich frei kommt, scheinen aktuell nicht allzu schlecht. Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim stellte in einem Interview mit den Tagesthemen in Aussicht: "Ich hoffe, dass er in kurzer Zeit freigelassen wird. Ich bin der Meinung, dass es in kurzer Zeit eine Entwicklung geben wird."

Mehr zum Thema: