Im HipHop gilt: protzen, nicht kleckern. Wer die meiste Kohle, die dickste Karre, die meisten Chicks, das teuerste BlingBling hat, der darf vorne mitspielen. Baba Brinkman aus Kanada passt so gar nicht in dieses Bild. In seinen Texten geht es um Literatur und Wissenschaft, zum Beispiel um Evolutionsgeschichte.

Aus der Evolutionsgeschichte hat er eine HipHop-Hommage an Charles Darwin gebastelt "The Rap Guide to Evolution" und hat sich bei den Kreationisten damit - freundlich formuliert - unbeliebt gemacht. Denn in Baba Brinkmans' Rap-Reiseführer fängt Menschheitsgeschichte nicht bei Adam und Eva an, sondern hört da schon auf.

Atheisten-Rap

Und wer, bitteschön soll eigentlich dieser liebe Gott sein? Bibeltreue Menschen verachten diese wissenschaftliche Haltung wie der Teufel das Weihwasser. Für einige Gläubige ist Baba Brinkman sogar ein Bote des Bösen.