Die erste wiederverwendbare Rakete sollte am 16. März von Cape Canavaral abheben, doch wegen angeblicher starker Verschmutzung der Raumkapsel musste der Start um zwei Wochen verschoben werden.

Die Falcon 9 ist eine ganz besondere Rakete, sie ist die erste Recycling-Rakete, die am 16. März ins All starten sollte. Die Nasa wollte nach der Rückkehr der Falcon 9 herausfinden, wie teuer die Wiederinstandsetzung der Rakete ist. Die Weltraumbehörde hofft mit Recycling-Maschinen die Kosten für die teuren Weltraumflüge senken zu können. Offiziell gibt es keine konkreten Anhaltspunkte dafür, warum der Start verschoben werden musste. Das Onlineportal "The Space Reporter" bezieht sich auf Aussagen von Nasa-Mitarbeitern, wonach angeblich die Raumkapsel Dragon mit Öl verschmutzt sei. Dadurch könnte der darin befindliche Laser möglicherweise nicht richtig eingesetzt werden.

Weitere Informationen:

SpaceX schickt wiederverwendbare Rakete zur ISS
Technology Review vom 14.03.2014