Wolltet ihr schon mal alles hinschmeißen und ein neues Leben anfangen? Der Niederländer Didi Taihuttu hat es getan - obwohl er eine Familie mit drei Kindern hat. Er hat mit 39 Jahren alles verkauft: sein Haus, mehrere Autos und viele Luxusgüter. Das Geld hat die Familie in Bitcoins gesteckt und lebt jetzt auf einem Campingplatz. 

Didi Taihuttu ist sich sicher: Im Jahr 2020 wird sich der Wert seines Kryptogelds vervierfacht haben. Und er ist davon überzeugt, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen Geld in der jetzigen Form komplett ablösen werden. 

Für diese Überzeugung haben er und seine Familie das Einfamilienhaus gegen ein Chalet auf dem Campingplatz getauscht.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der 39-jährige IT-Fachmann glaubte schon früh an Bitcoins. 2010, als die virtuelle Währung noch weniger als einen Euro wert war, gründete er zusammen mit einem Kumpel ein Bitcoin-Mining-Unternehmen. Das berichtet der Business Insider. Der Wert der Münzen stieg und drei Jahre später verkaufte er sie für mehrere Hundert Euro pro Stück. 

Die Idee, seinen kompletten Besitz in Kryptowährungen anzulegen, kam ihm 2016 auf einer Weltreise: Sein Vater war gestorben, er hatte sein Unternehmen verkauft und war neun Monate lang mit seiner Frau und den drei Kindern in Asien und Australien unterwegs. Dort traf er andere Bitcoin-Fans. Einige davon waren erfahrende Kryptogeld-Händler und die Gespräche brachten Didi dazu, alles auf eine Karte zu setzen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Zusammen schreibt die Familie jetzt ein Blog über ihr Projekt und den neuen minimalistischen Lebensstil auf einem Campingplatz in der Nähe von Venlo. Das Leben auf engstem Raum ist beschwerlicher, als das alte Leben im eigenen Haus. Gerade jetzt im Herbst, wenn es kälter wird. Und es geht auch nicht ohne Konflikte ab. Seine zwölfjährige Tochter ist in der Pubertät, schreibt Didi im Blog, und da drehe sich nun mal viel um hippe Klamotten oder die neuesten Gadgets.

Aber es gibt auch viele positive Aspekte des neuen Lebens, schreibt die Familie auf ihrem Blog Yolofamilytravel. Die Familie habe deutlich weniger Ausgaben als früher und dadurch sei der finanzielle Druck gesunken  

"Es gibt schlimmere Dinge, die einem im Leben passieren können, als materialistisches Zeug zu verlieren. Es ist ein tolles und freies Gefühl, das wir eine lange Zeit nicht mehr hatten.“
Didi Taihuttu im Business Insider

Kein Plan-B für die Bitcoin-Familie

Didi Taihuttu hofft darauf, dass seine künftigen Bitcoin-Gewinne genug Kapital abwerfen, um die grundlegenden Bedürfnisse der Familie zu sichern. Die Zeichen dafür stehen ja nicht allzu schlecht, denn der Bitcoin befindet sich derzeit auf einem Rekordhoch: Eine Münze kostet mehr als 5000 Dollar.