Zumindest im Fußball ist Schottland längst unabhängig: Schottland hat eine eigene Nationalmannschaft und die weltbesten Fans.

2:1 - so hat die deutsche Nationalmannschaft am 7.9. gegen die schottische Nationalmannschaft gespielt. Ein knapper Sieg und eine große Frage: Warum haben Schotten, Engländer und Waliser eigentlich eigene Nationalmannschaften?

Die schottische Nationalmannschaft

Die schottische Nationalmannschaft (neben der englischen) ist die älteste Nationalmannschaft der Welt. Das erste Länderspiel der Geschichte hat 1872 in Glasgow zwischen Schottland und England stattgefunden. Mindestens genauso alt ist übrigens der Streit zwischen Engländern und Schotten um die Frage, wer von beiden das Fußballspiel erfunden hat. In Sachen WM neigt Schottland eher nicht zu Superlativen. Das Team hat acht Mal an einer WM teilgenommen, kam aber nie über die Vorrunde hinaus.

Die schottischen Fans

Nennen sich Tartan Army und sind die besten der Welt. "Sie gelten als ausgesprochen friedlich und haben auch schon mehrere Preise dafür bekommen", sagt Deutschlandradio-Sportredakteur Philipp May Außerdem machen die Fans riesig Stimmung, einfach weil sie immer mit mindestens 10.000 Mann ins Stadion kommen.

Der berühmteste schottische Trainer

Ist Sir Alex Ferguson. Der hat jahrzehntelang den englischen Club Manchester United trainiert und war mehrmaliger Champions-League-Trainer. Sir Alex Ferguson hat sich übrigens gegen die schottische Unabhängigkeit ausgesprochen.

Schottischer Fußball im Netz