• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Mario ist übergewichtig, doch das stört ihn nicht. Der 25-Jährige geht selbstbewusst mit seinem Aussehen um. Trotzdem muss Mario immer noch gegen Stigmata kämpfen.

Mario selbst beschreibt sich als "mehrgewichtig", weil der Begriff "Übergewicht" für ihn zu viele negative Assoziationen beinhaltet. "Die Mehrheit der Menschen würde wahrscheinlich sagen: Der ist einfach zu dick."

"Mittlerweile ist es mir relativ egal, ob mir Leute beim Essen zuschauen."
Mario

In der Öffentlichkeit vor anderen Personen zu essen – für Mario war das während seiner Schulzeit unvorstellbar. Inzwischen habe er sich davon befreit, erzählt Mario. "Ich glaube, dass das für mich persönlich ganz gut so ist, dass ich so bin wie ich bin." Es habe aber einige Jahre gedauert, bis er sich selbst komplett akzeptieren konnte.

Mario geht selbstbewusst mit seinem Aussehen um

Dass er selbstbewusst mit seinem Aussehen umgeht und auch auf Instagram über Body Positivity schreibt, sei nicht immer so gewesen, sagt Mario. In der Schule hatte er das Gefühl, dass etwas nicht mit ihm stimme. Er hat oft versucht abzunehmen.

Wenn jemand heute auf der Straße einen doofen Kommentar über Marios Aussehen macht, konfrontiert Mario die Person. "Dann sind ganz viele Menschen überfordert damit, wenn man Leute darauf anspricht und sagt: 'Hey, wieso hast du jetzt gerade gesagt – ich bin hässlich und dick?'"

Marios Weg zu mehr Selbstliebe war ein Prozess

"Das war auf jeden Fall ein Prozess", reflektiert Mario seine heutige Einstellung. "Es gab auch Zeiten, da hat man sich das sehr zu Herzen genommen und hat einen Panzer aufgebaut."

In diesem Prozess war Online-Dating für Mario wichtig: "Da hat man öfters mal Leute kennengelernt, die fanden einen genau so gut, wie man aussieht." Mario bekam nicht nur für sein Aussehen Komplimente, sondern auch für seine immer selbstbewusstere Ausstrahlung. Er bekam das Feedback, dass seine Zufriedenheit ihn attraktiv wirken ließe. Dieses positive Gefühl hat Mario mit in seinen Alltag genommen. Auch der Freundeskreis könne einen positiv bestärken, sagt der 25-Jährige.

"Ich fühle mich wohl, so wie ich bin. Warum sollte ich mich jetzt da verstecken müssen?"
Mario

Mario will Pauschalisierungen, dass alle dicken Menschen ungesund seien, aufbrechen. "Es gibt sicherlich Menschen, die sind übergewichtig oder mehrgewichtig und sind nicht gesund", sagt der 25-Jährige. "Wichtig ist aber auch zu sagen: Ich zum Beispiel gehe trotzdem zweimal die Woche ins Fitnessstudio." Man könne nicht bei jeder dicken Person direkt sagen, dass mit dem Aussehen eine Krankheit zusammenhänge, weil man etwa nicht die Blutwerte kenne, so Mario.

"Nur, wenn man mehr Gewicht am Körper hat, glaube ich nicht, dass man automatisch ungesund lebt."
Mario

Auch wenn Body Positivity und Plus-Size-Körper in der Öffentlichkeit immer präsenter sind, bekommt Mario auf Instagram noch beleidigende Kommentare oder Nachrichten, wo sein Aussehen und Gewicht als unattraktiv verurteilt werden. Das findet Mario belästigend und konfrontiert die Leute deshalb. "Es ist schon so, dass man lernt, das zu akzeptieren, aber irgendwo versucht man auch, das nicht zu akzeptieren."