Wer ein bisschen Ahnung, Zeit und circa 700 Euro übrig hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen sein Auto zu seinem selbstfahrenden Auto umrüsten. Der Student Brevan Jorganson hat das ausprobiert.

Alle möglichen Autobauer und andere Technikunternehmen wie Google haben selbstfahrende Autos im Programm, die bisher aber nur testweise herumfahren und die Autopilot-Funktion ausprobieren. Wer als Privatperson von einem Autopiloten chauffiert werden will, hat daher nur wenige Optionen:

  • Kaufen eines Teslas, eines der wenigen Fahrzeuge mit Straßenzulassung und "echtem" Autopilot
  • Kaufen eines hochpreisigen PKW der Oberklasse, die mit so vielen Assistenzsystemen ausgestattet sind, dass sie in der Gesamtheit einem Autopiloten zumindest ähneln
  • Oder für rund 700 Euro ein Autopilot-DIY-Set kaufen und das eigene Fahrzeug aufrüsten

Letzteres birgt vermutlich die größten Sicherheitsrisiken, ist aber definitiv das günstigste. Der Student Brevan Jorganson von der University of Nebraska hat genau das jetzt ausprobiert und seinen Honda Civic zu einem selbstfahrende Auto gemacht.

Als Basis dienten im Pläne des Comma-One-Projekts. Brevan hat der Technology Review erzählt, der Umbau habe gut funktioniert und sein Auto fahre jetzt tatsächlich selbstständig. Einen langfristigen Sicherheitstest hat der Selbstumbau jedoch nicht absolviert.

Auf Facebook und Tesla keinen Bock

Hinter dem Comma-One-Projekt steckt George Hotz, der schon für das Hacken von iPhones und Playstations bekannt geworden ist. Er hat mal bei Facebook gearbeitet, sollte bei Tesla anfangen, doch er geht lieber seinen eigenen Weg. So hat er das Umrüst-Set für das selbstfahrende Auto entwickelt und die Anleitungen kostenlos ins Netz gestellt.

"Er gilt als ein verrücktes Genie. Und er ist so gut, dass Elon Musk, der Chef von Tesla, ihn anwerben wollte, damit er an den selbstfahrenden Autos mitarbeitet. Hotz fand Tesla aber zu lame, sodass er dachte: Das kann ich selbst besser."
Martina Schulte, DRadio Wissen

Hotz hat dann Comma One gegründet mit dem Versprechen, dass er einen DIY-Bausatz aus ein paar Bauteilen auf den Markt bringen wird, der es jedem Bastler ermöglicht, sein Auto zu einem selbstfahrenden Auto umzubauen - so wie jetzt der Student Brevan Jorganson.