Na, nichts zu tun zwischen den Feiertagen? Versucht es doch mal damit: Kleine Basteleien für Silvester - echt der Knaller!

Unsere Reporterin Almuth Knigge hat ein paar Silvester-Gimmicks ausprobiert.

"Wir wollen zeigen, wie man Feuer in der Hand halten kann, ohne dass man sich verbrennt."
Almuth Knigge, DRadio-Wissen-Reporterin

Die kalte Flamme

Man nehme Baumwollreste in Streifen geschnitten, Feuerzeugbenzin, Achtung: kein Butan!

Die Streifen werden zu einem Stoffball zusammengeknüllt und mit Feuerzeugbenzin getränkt. Wer sich nicht traut, legt den Ball auf einen Teller und zündet ihn an. Die Mutigen können ihn direkt in die Hand nehmen und entzünden.

Knallbonbons

Man nehme Geschenkpapier, Bänder, leere Klopapierrollen und bunte Füllungen (Konfetti, Gummibärchen) und eine Knallschnur.

Die Knallschnur wird mit einem Klebeband im Innern der Klopapierrolle befestigt. Dann wird die Rolle befüllt und das Ganze hübsch verpackt. Achtung ein Ende der Knallschnur muss aus der Öffnung leicht heraushängen.

Tischfeuerwerk

Man nehme verschließbare Plastiktüten, alte Papierservietten, Fotofilmdöschen, Zitronensaft, Essig, Brausepulver, Natron.

Zuerst wird das Brausepulver in das Filmdöschen gefüllt. Auf die Serviette wird das Natron aufgebracht, dann zusammenfalten. Der Essig wird in die Plastiktüte gefüllt, circa bis zu einem Viertel befüllen. Die Papierserviette jetzt in die mit Essig befüllte Plastiktüte legen, luftdicht verschließen. Dann müsst ihr ein bisschen abwarten… Den Zitronensaft gießt ihr in der Zwischenzeit in das Filmdöschen mit dem Brausepulver - schnell den Deckel drauf und rumdrehen!

Mehr DIY-Knaller im Netz: