Schlüsseldienste können teuer werden, aber über 1000 Euro? Ein Anbieter hat übertrieben und wurde verurteilt. Unsere Reporterin hat sich in der Branche und bei Kunden umgehört.

Mehr als tausend Euro soll eine Türöffnung bei der dubiosen Deutschen Schlüsseldienst Zentrale gekostet haben. Die beiden Verantwortlichen wurden jetzt wegen Betrugs vor dem Landgericht in Kleve zu drei und sechseinhalb Jahren Haft verurteilt.

Die beiden sind aber leider nicht die einzigen Abzocker in dem Gewerbe. Unsere Reporterin Rebekka Endler hat deshalb für euch herausgefunden, worauf ihr achten müsst, wenn mal die Tür zufällt.

Erste Regel: Keine Panik

Unter anderem hat sie mit der Juristin Julia Rehberg gesprochen, die für die Verbraucherzentrale Hamburg arbeitet. Wenn die Tür erstmal ins Schloss gefallen ist, sollten wir vor allem nicht in Panik verfallen, rät sie. 

Ralf Liese vom Galant Schlüsseldienst in Köln teilt diese Ansicht. Er wirbt um Vertrauen. Bei ihm sind die Preise fest und die Kunden wissen, wenn sie den Auftrag erteilen, wie viel das Öffnen der Tür in etwa kosten wird.

"Der Mensch reagiert in Notlagen nicht professionell,. Viele machen den Fehler und rufen den Erstbesten an - und sind dann auch froh, wenn die Türe auf ist. Die böse Überraschung kommt danach."
Ralf Liese, Galant Schlüsseldienst in Köln

Unsere Reporterin Rebekka kann sich nicht mehr genau erinnern, welche Firma ihr vor längerem einmal die Tür aufgemacht hat. Sie war einfach erleichtert, als die Tür wieder offen war und hat 180 Euro bezahlt. Weil ihr das peinlich war, hat sie die Rechnung schnell weggeschmissen und versucht, das Ganze zu verdrängen.

"Ich würde nicht sagen, man ist selber schuld. Das ist natürlich eine Notlage, eine Zwangssituation. Und da unterschreibt man erstmal alles und bezahlt dann eben auch."
Julia Rehberg, Juristin bei der Verbraucherzentrale Hamburg

Julia Rehberg empfiehlt, nur einen Teil der Rechnung zu zahlen, auch wenn das einiges an Durchsetzungsvermögen abverlangt. Ralf Liese kann verstehen, dass seine Branche so einen schlechten Ruf hat, denn im Grunde genommen kann sich jeder Anbieter Schlüsseldienst nennen und auch beliebige Preise aufrufen.

"Es kommt ja auch noch hinzu, dass die teuersten Schlüsseldienste die schlechtesten sind in unserer Branche. Die sind trainiert auf Abzocken."
Ralf Liese, Galant Schlüsseldienst in Köln

Wer sicher gehen will, sucht einen Schlüsseldienst mit einem Ladenlokal. Denn bei diesen ist das Türenöffnen nicht das Hauptgeschäft. Dann ist auch die Wahrscheinlichkeit geringer, abgezogen zu werden. Und solltet ihr doch das Gefühl haben, dass ihr betrogen wurdet, dann wisst ihr auch, über wen ihr euch beschweren müsst.

"Wenn ich ihnen heute die Tür für 500 Euro aufmache, dann stehen sie hier morgen mit ihrem Anwalt. Das spricht sich ganz schnell rum."
Ralf Liese, Galant Schlüsseldienst in Köln

Mehr zum Thema Schlüsseldienste bei Deutschlandfunk Nova: