André Borschberg fliegt im Solarflugzeug Solar Impuls von Nanjing in China nach Hawaii. Dabei geht es ihm nicht um Geschwindigkeit. Er genießt den Moment selbst und denkt gar nicht ans Ankommen.

Die Solar Impulse ist ein Solarflugzeug und sie soll einmal um die Welt fliegen. Jetzt steht die längste Etappe an: Von Nanjing in China bis nach Hawaii. Fünf Tage und fünf Nächte soll das dauern. André Borschberg ist der Pilot der Solar Impulse. Es ist noch nicht ganz klar, wann der Flug starten wird, wegen der Wetterverhältnisse. Aber ist die Solar Impulse einmal in der Luft, kann man mit ihr eine Woche oder einen Monat lang durchfliegen. Dafür gibt es zwei Gründe, erklärt André Borschberg im Interview:

  1. Die Sonne dient als Energiequelle
  2. Das Flugzeug ist extrem energieffizient
"Die Flügel des Flugzeugs sind sehr groß, größer als die einer Boeing 747. Außerdem ist das Flugzeug sehr leicht und wiegt nicht mehr als ein normales Auto."
André Borschberg erklärt, warum die Solar Impulse so energieeffizient ist
Das Solarflugzeug Solar Impulse am Himmel.
© dpa
Die Flügel der Solar Impuls sind größer als die einer Boeing 747

Fliegen wie die Pioniere

Für André Borschberg ist die Solar Impulse ein Pionierprojekt, um zu zeigen, das ein energieeffizientes Flugzeug überhaupt möglich ist. Dazu gehören natürlich ein paar Einschränkungen: Die Solar Impuls fliegt sehr langsam. Dafür reicht die gespeicherte Sonnenenergie aber auch aus, um durch die Nacht zu fliegen.

"Wenn Sie fünf Tage und fünf Nächte fliegen und nur auf das Ende des Fluges warten, ist das schwierig. Es geht darum, die Jetztzeit zu genießen. Das ist eine neue Lebensart."
André Borschberg über sein besonderes Flugerlebnis

Yoga an Bord

Die Solar Impuls könnte eigentlich unendlich lang fliegen, der limitierende Faktor ist der Mensch, der ja irgendwann schlafen muss, essen muss, auf Toilette gehen muss. André Borschberg hat sich mit Visualisierungen auf alle schwierigen Situationen vorbereitet, die auf dem Flug passieren können, so dass er jetzt schon ein Gefühl dafür entwickeln kann. Während des fünftägigen Flugs wird er maximal 20 Minuten am Stück schlafen können. "Das ist die maximal Zeit, die man das Flugzeug alleine fliegen lassen kann." Außerdem hat Yogaübungen entwickelt, die er im Cockpit machen kann.

"Ich bereite mich auch geistig vor. Mit Meditation und Atemübungen, die ich am Boden trainiert habe."
André Borschberg erklärt, wie er sich auf den langen Flug vorbereitet