Die Games-Messe Electronic Entertainment Expo - kurz E3 - eröffnet heute, am 11.06.2019. Aber schon seit zwei Tagen stellen die Hersteller ihre neusten Produkte in großen Shows dem Publikum vor. Dabei zeigen sie , was in den nächsten ein oder zwei Jahren auf den Markt kommt.

Unser Games-Experte Thomas Ruscher ist im Bilde und sagt: "Ich habe eine ganze Reihe von sehr, sehr spannenden und tollen Games gesehen. Aber der geilste Moment, war eigentlich der Auftritt von Keanu Reeves auf der Microsoft-Pressekonferenz." Der Schauspieler spielt nämlich eine Rolle in "Cyberpunk 2077" und rührte kräftig die Werbetrommel.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

"Keanu Reeves ist in erster Linie das Werbe- maskottchen. Er darf in "Cyberpunk 2077" mitspielen, wird digitalisiert und darf mit rumhampeln."
Thomas Ruscher, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Unsere Bilder oben sind Vorab-Screenshots. Das Spiel wird derzeit von der polnischen Firma CD Projekt entwickelt und ist das Game, auf das in der Spieleszene alle warten. Erscheinen soll es im April 2020.

Star Wars kommt, Sony bleibt weg

Außerdem angekündigt wurde ein neues "Doom" und ein Blair-Witch-Spiel zum 20 Jahre alten Horrorfilm "Blair Witch Projekt". Und: Es wurden viele neue Szenen aus einem neuen Star-Wars-Spiel gezeigt. "Es sieht sehr fantastisch aus", sagt Thomas Ruscher, habe aber den "stinklangweiligsten Helden", den man sich vorstellen könne: Ein Typ, wie man ihn schon tausendmal in Games gesehen hat, ohne Ecken und Kanten.

"Irgendwann kommt die Playstation 5. Der Xbox-Chef hat die Xbox Scarlett für Weihnachten 2020 angekündigt."
Thomas Ruscher, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Die nächste Konsolengeneration steht auch schon in den Startlöchern: Die Playstation 4 und die Xbox One laufen langsam aus. Xbox-Chef Phil Spencer hat als erster Konsolenhersteller die nächste Konsole für Weihnachten 2020 angekündigt. Sie soll Xbox Scarlett heißen. Wann die Playstation 5 kommt, steht noch nicht fest. Sony ist dieses Jahr nicht auf der E3.

"Jetzt können die Entwickler optisch so ziemlich alles aus der Technik rausholen, was geht", meint Thomas Ruscher. Und er prophezeit: "Die nächsten anderthalb Jahre kommen nochmal extrem aufwändige, bildschöne Spiele auf uns zu."

Spiele im Abo

Auch interessant: Microsoft verabschiedet sich langsam von dem Prinzip, dass man unbedingt eine Xbox braucht, um Zocken zu können. Das Unternehmen richtet seine Strategie aufs Cloud-Gaming aus. Spiele werden nur noch zu personalisierten Accounts gestreamt. Der Vorteil für die Hersteller: Ohne physischen Datenträger entfällt die Kopiermöglichkeit bei Spielen. Preisanpassungen sind laufend möglich.

Deswegen liegt für Microsoft die Zukunft des Gaming im Game Pass für die Xbox. "Das ist im Prinzip ein Netflix für Games", sagt Thomas Ruscher. Schon seit 2017 gibt es das Abomodell für Spiele. Gegen eine monatliche Gebühr können Abonnenten insgesamt rund 100 Games spielen.

Auch Nintendo präsentiert zur E3 neue Spiele. Unser Reporter Sebastian Sonntag hat sich am 12.06.2019 angesehen, was der Konzern zu bieten hat und ist auf eine alte Bekannte gestoßen: Prinzessin Zelda. Nintendo hat drei neue Spiele mit dem Charakter angekündigt.

Sebastian Sonntag, Deutschlandfunk-Nova-Reporter
"Am Ende des Trailer steht "wir arbeiten an einem neuen Zelda Teil". Wann der kommen wird, bleibt offen. Viele gehen davon aus, dass das neue Zelda die gleiche technische Grundlage wie "Breath of the Wild" benutzt und nur die Story neu programmiert werden muss."